Kleinbohrgerät – Kleinbohrgeräte

Ein Kleinbohrgerät kann zur Bodensondierung, im Brunnenbau, oder zur Herstellung von Bohrungen für Erdwärmesonden verwendet werden. Je nach Gewichts bzw. Leistungsklasse und Bohrverfahren können mit einem Kleinbohrgerät Bohrungen mit einer Tiefe von über 100 Meter hergestellt werden. Durch die kompakte Bauweise der Kleinbohrgeräte ist der Flurschaden der bei der Bohrung angerichtet wird bei weitem nicht so groß wie bei großen Bohranlagen. Auch kann mit einem Kleinbohrgerät an Stellen gebohrt werden, die für eine große Bohranlage unzugänglich sind. einziger Nachteil der Kleinbohrgeräte ist, dass diese auf Grund ihres geringen Gewichtes und der schwächeren Bohrleistung nicht die gleichen Tiefen wie große Bohranlagen erreichen können.

Auch der Bohrdurchmesser ist auf Grund der oben genannten Fakten limitiert. Je nach Ausführung können Kleinbohrgeräte zum Trockenbohren, Spülbohren und Hammerbohren eingesetzt werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen