Kettensägen Test Vergleich

Wer vor hat, sich eine Kettensäge anzuschaffen, sollte sich gründlich überlegen, welche Arbeiten mit der Motorsäge gemacht werden sollen. Im Fachhandel werden drei verschiede Antriebsarten von Kettensägen angeboten. Die Elektrokettensäge, die mit Strom aus der Steckdose betrieben wird, die Ahhukettensäge, die ihre Kraft von einem Hochleistungsakku erhält und die Benzin Motorsäge. Im folgenden werden Test Kriterien aufgeführt die jede Kettensäge, gleich ob mit Strom oder Benzinantrieb, erfüllen muss.
Ein sehr wichtiges Test Kriterium ist die Leistung der Motorsäge. Diese sollte mindestens 1,8 Kw betragen, damit man vernünftig arbeiten kann, ohne dass die Kettensäge bei Widerstand blockiert.  Die Leistung der Motorsäge bestimmt in der Regel auch die Schwertlänge.


Werbung

Vor dem Kauf einer Kettensäge, ist es ratsam sich Gedanken über die Arbeiten zu machen, die mit der Motorsäge ausgeführt werden sollen, denn diese werden durch die Schwertlänge limitiert. D.h. wenn die Schwertlänge beispielsweise 30 cm beträgt, so kann man die betreffende Kettensäge zum Astschneiden oder für leichte Baumfällarbeiten im Garten benützen. Für Baumfällungen von großen Waldbäumen ist eine derartige Säge ungeeignet. Aus diesem Grund ist es wichtig, bei einem Vergleich bzw. einem Kettensägen Test, die Schwertlänge zu berücksichtigen.

Kettensägen Test und Vergleich

  • Ein weiteres sehr wichtiges Test Kriterium für Kettensägen ist die Sicherheitsausstattung. Wenn eine Kettensäge in die engere Auswahl gekommen ist, so ist es empfehlenswert einen Test der Sicherheitseinrichtung durchzuführen. Das Schwert der Motorsäge sollte durch ein mitgeliefertes Futteral geschützt werden, damit man sich beim Transport nicht verletzen kann. Der Gerätegriff muss an der Unterseite über einen Handschutz verfügen, der die Hand vor einer gerissenen Kette schützt. Bei einem Kettenriss schützt zudem ein Fangbolzen, der sich unterhalb des Kettentriebes befinden muss. Am Gehäuse selber müssen stabile Fangzähne angebracht sein, die eine gleichmäßige Sägebewegung ermöglichen. Eine ganz wichtige Sicherheitseinrichtung ist die Rückschalgbremse, die aus einem Kunststoffbügel besteht und die Gefahren, die bei einem Zurückschlagen der Kettensäge entstehen können, minimiert.

Werbung

  • Wenn die Kettensäge den Sicherheits – Test bestanden hat, sollte man sich die Kette der Motorsäge genauer ansehen. Diese sollte von einem Markenhersteller gefertigt sein, da die meisten Noname Produkte meistens wenig taugen und sehr schnell verschlissen sind. Man kann sich durchaus eine preisgünstige Kettensäge kaufen. Man sollte allerdings darauf achten, dass man diese Säge auch mit Marken – Sägeketten bestücken kann.
  • Ein weiteres sehr wichtiges Kriterium, das man bei einem Kettensägen Test berücksichtigen sollte, ist die Ergonomie. Wichtig ist, dass die Motorsäge gut in der Hand liegt und sich leicht führen lässt, damit man auch bei längerem Arbeiten nicht ermüdet.
Werbung