Anleitung: FI Schutzschalter anschließen

Anleitung: FI SchutzschalterIm Vergleich zu einer herkömmlichen Sicherung dient ein FI Schutzschalter der Sicherheit, während eine herkömmliche Sicherung den Strom bei Überlastung abschaltet. Sobald ein elektrisches Gerät einen Defekt hat, oder wenn Kriechströme im Stromkreis vorhanden sind, trennt der FI Schutzschalter den entsprechenden Stromkreis von der Stromversorgung ab. Der Einsatz von FI Schutzschaltern ist im Feuchtraumbereich und bei elektrischen Außenanlagen die Feuchtigkeit ausgesetzt sein können, vorgeschrieben. Im folgenden wird das FI Schutzschalter Anschließen beschrieben.Der FI Schalter vergleicht den eingehenden Strom mit dem zurückfließenden Strom. Wenn der eingehende Strom vom zurückfließenden Strom um einen bestimmten Betrag abweicht, trennt der FI-Schalter den betreffenden Stromkreis von der Stromzufuhr ab.


Werbung

 

Einen FI Schutzschalter anschließen oder nachrüsten

FI Schutzzschalter anschliessen
Fi Schutzschalter Anschluss

FI Schutzschalter Anschluss: Werkzeug und Material

Werkzeug:

  • Schraubendreher
  • Spitzzange
  • Spannungsprüfer
  • Hülsenquetschzange

Material:

  • Fehlstromschutzschalter
  • Verdrahtungslitzen
  • Adernendhülsen

 

Beim Einbau bzw. beim Anschließen eines FI Schutzschalters ist darauf zu achten, dass die Leistung des Schalters so dimensioniert wird, dass diese über der Leistung der entsprechenden Verbraucher liegt. FI Fehlstromschutzschalter sind am Gehäuse entsprechend gekennzeichnet. Die Kennzeichnung 30 A / 0,02 A besagt, das der Schutzschalter mit bis zu 30 A belastet werden kann und das bei einer Stromdifferenz von 20 mA der Schalter den Stromkreis von der Stromversorgung abtrennt.

Beim Fi Schutzschalter anschließen sind folgende Punkte zu beachten:

  • Arbeiten an der elektrischen Anlage dürfen nur von fachlich qualifizierten Personen durchgeführt werden.
  • Bevor man den FI Schutzschalter anschließen kann, muss man den Strom am Hauptschalter abschalten und gegen wieder einschalten sichern.

 


Werbung

Je nach Ausführung kann man an einen FI Schutzschalter mehrere Phasen anschließen. Der FI Schutzschalter wird nach dem  Stromzähler zwischen den Hauptsicherungen und den Sicherungsautomaten eingebaut. Die Phasen werden bei einem 4 – poligen Schutzschalter am L1, L2, L3 Eingang angeschlossen. Von den Phasenausgängen des FI Schalters führt man dann die Leitungen zu den Sicherungsautomaten. Von dort werden die einzelnen Phasen mit den Verbrauchern verbunden.

Nullleiter und Schutzleiter anschließen

  • Der Nullleiter wird mit dem N Kontakt am FI Schutzschalter verbunden und vom N Ausgang am Schutzschalter zur N – Schiene am Sicherungskasten geführt.
  • Der Schutzleiter wird wie auf dem Schaltplan ersichtlich an der  PE Schiene am Sicherungskasten angeklemmt.
  • Nachdem man den Fi Schutzschalter angeschlossen hat, ist es ratsam diesen mit der am Schalter befindlichen Prüftaste zu testen.

Schritt für Schritt Anleitung: Einen FI Schutzschalter nachrüsten und anschließen:

1. Befestigung des Schutzschalters

Als Erstes befestigen Sie den Fehlstromschutzschalter hinter dem Stromzähler und vor den Sicherungen (Sicherungsautomaten) im Verteilerkasten.

2. Die Verdrahtung des Fehlstromschutzschalters

Nun trennen Sie die Verbindung der der Anschlussklemme L1 zu den Sicherungen. Dazu können Sie eine Spitzzange verwenden. Das Stromkabel wird nun an der Anschlussklemme L1 des Fehlstromschutzschalters befestigt. Prüfen Sie die Verbindung auf festen Sitz. Die Leiter L2, L3 und N werden ebenfalls auf die oben beschriebene Weise befestigt.

3. Die Verdrahtungslitzen befestigen

Im nächsten Schritt befestigen Sie die Verdrahtungslitzen in den Klemmen L1, L2, L3 und N des Fehlstromschutzschalters. Achten Sie dabei auf die entsprechenden Farben der Verdrahtungslitzen. Anschließend werden die Litzen an den entsprechenden Klemmen der Sicherungen bzw. der Sicherungsautomaten festgeklemmt.

4. Die Sicherungen wieder einsetzen und die Spannung prüfen

Setzen Sie nun die herausgeschraubten Sicherungen wieder ein. Bevor Sie den FI Schutzschalter in Betrieb nehmen, sollte Sie mit einem Spannungsprüfer prüfen, o die erforderliche Spannung an den Klemmen anliegt. Zwischen den Leitern L1, L2, L3 und dem N sollte jeweils eine Spannung von 230V anliegen. Zwischen den Leitern L1, L2 und L3 sollten 400 Volt anliegen.

5. Den FI Schutzschalter in Betrieb nehmen

Nach erfolgreicher Spannungsprüfung können Sie den Fehlstromschutzschalter in Betreib nehmen. Testen Sie davor den FI Schutzschalter, indem Sie die Prüftaste am Schutzschalter drücken. Der Fehlstromschutzschalter muss sofort auslösen.

 

Wenn man mehrere Bereiche in einem Gebäude schutztechnisch voneinander abtrennen will, so ist es natürlich auch möglich, mehrere Fi Schutzschalter anzuschließen. Hinweis: Die oben angegebene Anleitung und der Schaltplan sind als Installationsanleitung nicht geeignet, da diese das Vorgehen bei der Installation nur schemenhaft beschreiben und nicht vollständig ist. Alle Angaben ohne Gewähr Es wird keine Haftung für Sach- und Personenschäden übernommen.

Die Größe des FI Schutzschalters berechnen:

Im Fachhandel werden FI Fehlerstromschutzschalter in verschiedenen Leistungsdimensionierungen angeboten. Gängige Dimensionierungen sind: 16 A, 25 A, 40 A, 63 A und 100 A (Ampere). Die auf dem Fehlerstromschutzschalter angegebene Amperezahl zeigt Ihnen für welchen Nennstrom der Fehlerstromschutzschalter dimensioniert ist. Um die richtige Dimensionierung des Fehlstromschalters zu berechnen, sollten Sie die folgenden Punkte beachten:

  • Die dem FI Schutzschalter vorgeschalteten Sicherungen bestimmen die Dimensionierung des Fehlerstromschutzschalters.
  • Falls dem Fehlerstromschutzschalter eine 30A Sicherung vorgeschaltet ist, so muss der FI-Schalter ebenfalls mindestens für eine Stromstärke von 30A ausgelegt sein. In keinem Fall dürfen Sie eine kleinere Dimensionierung wählen, das der Schalter ansonsten überlastet wird.
  • Einen FI Schutzschalter mit einer größeren Dimensionierung können Sie problemlos verwenden. D.h. ist dem Fehlerstromschutzschalter eine 30A Sicherung vorgeschaltet, so können Sie einen FI-Schalter mit einer Dimensionierung von 40A oder auch 63A verwenden.

FI Schutzschalter nachrüsten bei Mietwohnungen oder Altbauten

In einer Mietwohnung oder einem Altbau kann man häufig nicht in die vorhandene Elektroinstallation eingreifen. Falls Sie nicht auf den Schutz durch einen Fehlerstromschutzschalter verzichten wollen, so können Sie alternativ auf eine FI Steckdose zurückgreifen. Eine FI-Steckdose bietet den gleichen Schutz wie ein FI Schutzschalter. Hinweis: Achten Sie beim Kauf einer FI-Steckdose auf die richtige Dimensionierung. FI-Steckdosen werden im Fachhandel als Einbau-Steckdose oder auch als Einsteck-Schutzschalter angeboten. Ein Einsteck-Schutzschalter wird einfach in eine vorhandene Steckdose eingesteckt.

Sicherheitshinweis:

Falls Sie nicht über die notwendige Qualifikation verfügen, um einen FI Schutzschalter anschließen zu können, sollten Sie die Arbeiten in jedem Fall von einem geschulten Fachmann ausführen lassen. Im Schadensfall ist derjenige voll haftbar, der den FI Schutzschalter Anschluss ausgeführt hat.

Seit dem 1. Mai 1984 ist in Deutschland der Einsatz von Fehlerstromschutzschaltern  in Feuchträumen mit Badewannen oder Duschen Pflicht. Zudem müssen seit dem 1. Februar 2009 in Neubauten alle  Steckdosenstromkreise mit einem Bemessungsstrom bis 20A mit einem FI Schutzschalter ausgestattet sein.

Die Funktion des FI Schutzschalters sollten Sie in regelmäßigen Abständen prüfen, indem Sie die Prüftaste am Schutzschalter drücken. Wenn der Schalter sofort auslöst ist dessen Funktion gewährleistet.

Werbung

Sending
User Review
3.4 (5 votes)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen