Die Deutschen und ihr Eigenheim

Wir wissen mittlerweile: Den Deutschen erscheint es derzeit sinnvoll, in die eigenen vier Wände zu investieren. Laut einer aktuellen Studie hält der Großteil der privaten Finanzentscheider eine Investition in die eigene Immobilie für attraktiv oder sogar sehr attraktiv. Klar ist auch, dass vor allem die Aktie als Anlageform deutlich an Wert verloren hat. Die Sparer fordern Sicherheit und Wertbeständigkeit – mal ganz davon abgesehen, dass es schon immer ein Steckenpferd der Deutschen war, sich ein Eigenheim zu errichten und dann – frei nach dem Motto unserer Homepage – daran zu arbeiten.

Mein Heim ist meine Festung

Die Hausbesitzer über 55 Jahre verspüren natürlich nur noch wenig Lust, aufwendige Reparaturen an ihren Häusern durchzuführen. Die meisten von ihnen wünschen sich ein modernes, barrierefreies und praktisches Haus, in dem man sorgenfrei den Herbst seines Lebens genießen kann. Junge Bauherren und Käufer planen heute zwar auch schon für die Zukunft, vor allem Energieeffizienz und Barrierefreiheit sind ihnen wichtig, doch sie sind auch bereit, Kompromisse einzugehen. Vor allem Häuser mit schönen Grundstücken, die einer Überarbeitung bedürfen, lassen sich dieser Tage besonders leicht an jüngere Menschen verkaufen. Sie haben noch die Energie und den Tatendrang, um sich dieser Aufgabe zu stellen. Auch wenn die Hausbaustelle ihnen abverlangt, über einen längeren Zeitraum hinweg in eher provisorischen Wohnverhältnissen zu leben, nehmen sie das noch gerne in Kauf. Die Arbeit am Eigenheim, die stetige Verbesserung und Verschönerung sowie der Ausblick auf das fertige Haus lassen ihren Eifer meist nicht so schnell versiegen. Das ist erstaunlich, besagten die Statistiken in den letzten Jahren doch eigentlich, dass es immer weniger Heimwerker unter den Bundesbürgern gäbe.

Individuelle Architektenhäuser

Wie alles im Leben hat auch die derzeitige Bausituation mehr als eine Seite. Es stimmt zwar, dass die Deutschen ihre Baumüdigkeit überwunden haben und der Begriff Bau-Boom durchaus seine Berechtigung hat. Andererseits ist auch heute das Engagement privater wie öffentlicher Bauherren auf dem deutschen Wohnimmobilienmarkt immer noch nicht so groß, dass man sich entspannt zurücklehnen könnte! Die Optimisten verbreiten aber zu Recht positive Stimmung, da der Blick auf die vorläufigen Zahlen zu den Baugenehmigungen zeigt, dass der Aufwärtstrend wohl auch weiterhin anhalten wird. Die Zahl der Bauanträge für Ein- und Zweifamilienhäuser ist im vergangenen Jahr weiter gestiegen. 2010 und 2009 sah das noch ganz anders aus. Vielleicht erreichen wir ja sogar noch das Niveau der letzten Jahrhundertmitte. Das individuell geplante Eigenheim bleibt aber auch weiterhin ein Nischenangebot. Selbst in zeitgemäßen Neubaugebieten bestimmen entweder freistehende Häuser aus dem Katalog die Szenerie oder Reihen- und Doppelhäuser aus dem Portfolio des Bauträgers. Immobilienangebote finden unsere Leser zum Beispiel hier!

Werbung

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen