Anzeige

 

Anzeige


 

Strauchbasilikum überwintern im Haus

Basilikum ist eine sehr Wärme liebende Pflanze, die ursprünglich in Afrika und Asien beheimatet ist. Ein Basilikum Überwintern im Garten, auch dem Balkon oder der Terrasse ist in unseren Breitengraden deshalb nahezu unmöglich. Man sollte es daher gar nicht erst versuchen die Pflanze im Freien durch den Winter zu bringen. Schon Temperaturen unter 10° Celsius vertragen die meisten Basilikumsorten nicht. Am robustesten ist der Strauchbasilikum der bei Temperaturen von 8-12° überwintert werden kann. Strauchbasilikum kann als Ersatz für den hierzulande weit verbreiteten Genoveser Basilikum verwendet werden.

Der Vorteil von Strauchbasilikum ist, dass dieser sehr wenig und selten blüht. Daher kann man immer junge und zarte Triebe ernten. Wer Basilikum überwintern will, der benötigt mehrjährige Pflanzen von guter Qualität. Basilikumpflanzen, die im Supermarkt angeboten werden, sind zum Überwintern in der Wohnung in der Regel ungeeignet, da diese Pflanzen einjährig und zum sofortigen Verzehr bestimmt sind. Bei diesen Basilikumstauden muss man häufig schon froh sein, wenn diese mehrere Wochen in der Wohnung überstehen. Daher ist es ratsam den Basilikum im Pflanzenfachhandel zu kaufen. Wer mit der empfindlichen Pflanze noch keine Erfahrung hat, der sollte einen mehrjährigen Strauchbasilikum kaufen. Diese Pflanze verzeiht einem eher kleine Fehler, die man bei der Pflege und beim Überwintern macht. Die folgenden Punkte sollte man beim Strauchbasilikum überwintern beachten:

  • Die Temperatur im Winterquartier darf in keinem Fall unter 8° Celsius sinken. Auch der Strauchbasilikum reagiert auf zu niedrige Temperaturen sehr empfindlich. Zwar ist dieser nicht so empfindlich wie genoveser Basilikum, dennoch ist die Pflanze wesentlich schwieriger zu überwintern, wie die meisten anderen Küchenkräuter.

Anzeige


 

  • Der Topf zum Überwintern des Strauchbasilikums muss ausreichend groß sein. Ein Durchmesser von 15-20 cm ist ideal. Des weiteren muss der Topf unten über einen Wasserablauf verfügen, da die Pflanze keine Staunässe verträgt. In der Praxis haben sich Kunststoffgefäße sehr bewährt. Terracottatöpfe sind nicht so gut geeignet, da diese dem Substrat sehr viel Feuchtigkeit entziehen.
  • Der Standort für den Strauchbasilikum muss hell und warm sein. Eine Temperatur von 15-20° Celsius ist optimal. Wenn die Pflanze zu wenig Licht bekommt wächst diese nur sehr spärlich oder geht gar ein. Ein Winterquartier vor einem Fenster über einem Heizkörper ist ebenfalls problematisch, da die aufsteigende Warmluft das Substrat von unten austrocknet. Des weiteren darf am Winterstandort keine Zugluft herrschen.
  • Der Basilikum muss regelmäßig gegossen werden. Das Substrat ist ständig feucht zu halten, wobei allerdings Staunässe zu vermeiden ist. Es ist ratsam den Strauchbasilikum ca. alle 14 Tage mit Kräuterdünger zu düngen, da die Pflanze sehr stark zehrend ist.
  • Nach dem Überwintern kann man den Strauchbasilikum durchaus auf den Balkon oder die Terrasse stellen oder auch im Gartenbeet einpflanzen. Allerdings sollte man mit dem Aussetzen bis nach den Eisheiligen warten, damit die Pflanze sicher keinem Frost oder kalten Temperaturen ausgesetzt ist. Der Standort sollte hell und windgeschützt gewählt werden.

Fazit: Das Überwintern von Basilikum ist sicher nicht so einfach, wie bei anderen Pflanzen. Nicht so erfahrene Hobbygärtner sollten deshalb auf den robusteren Strauchbasilikum zurückgreifen. Dennoch benötigt auch diese Pflanze eine besondere Pflege, während des Winters und auch danach. Der Artikel “Basilikum Pflegen” beschreibt das Vorgehen im Detail. Auch wenn das Basilikum überwintern einmal nicht gelingt, sollte man sich nicht entmutigen lassen und es einfach noch einmal probieren.

Anzeige


 

Basilikum im Topf überwintern

Basilikum überwintern

 

frag-den-heimwerker.com

 

   Haus

  Garten

Pflanzen pflegen schneiden und überwintern

Bauernhortensie schneiden

Heimwerker - Lexikon

Werkzeugbanner