Anzeige

 

Anzeige

 

Anleitung: Decke abhängen mit Decken Abhänger

Das Abhängen einer Decke kann aus unterschiedlichen Gründen erfolgen. Zum einen kann man eine Zimmerdecke aus gestalterischen Gründen abhängen, zum anderen kann man durch eine niedrigere Raumhöhe auch eine Menge an Heizkosten einsparen. Um die Raumhöhe in einem Zimmer zu verringern stehen unterschiedliche Methoden bzw. Systeme zur Verfügung. Das Decke abhängen kann man z.B. mit einer Holzrahmenkonstruktion durchführen. Der Vorteil dieser Methode ist, dass diese relativ günstig ist und sich Holz sehr leicht bearbeiten lässt. Der Nachteil von Holz ist, dass die Holzlatten sich leicht verziehen und deshalb meistens nicht immer absolut gerade sind. Deshalb verwendet man heute vermehrt Alu Trockenbauprofile, um eine Zimmerdecke abzuhängen.

Anleitung: Decke Abhängen mit Abhänger

Dazu werden Alu Abhänger an die Decke mit Dübeln geschraubt, an denen Trockenbauprofile befestigt werden. Die Trockenbauprofile sind zwar etwas teurer als Holzlatten, doch diese haben den Vorteil, dass sie absolut gerade und verzugsfrei sind. Die Beplankung der Decke kann dann mit Gipskartonplatten erfolgen. Im Folgenden wird schemenhaft aufgezeigt, welche Arbeiten beim Decke abhängen mit Abhängern durchgeführt werden müssen.

  • Zuerst markiert man den Verlauf der Trockenbauprofile mit einer Schlagschnur. Je nach Stärke der der Gipskartonplatten markiert man die angezeichneten Linien alle 30-50 cm.
  • Nun bohrt man mit einer Schlagbohrmaschine die Löcher für die Abhänger an den markierten Punkten. In der Regel ist es nicht so gravierend, wenn die gebohrten Löcher nicht absolut in einer Linie liegen, da die Abhänger bei der Montage ca. 5 mm in beide Richtungen verschoben werden können. Allerdings dürfen die Abweichungen beim Bohren nur im Verschiebebereich der Abhänger liegen.
  • Nun werden die Abhänger mit Dübeln und Schrauben an der Decke festgeschraubt. Zum Festschrauben der Abhänger sollte man Schwerlast Metalldübel verwenden, da diese eine höhere Tragkraft besitzen und im Brandfall nicht schmelzen.
  • Nachdem alle Abhänger  ausgerichtet und festgeschraubt sind, kann man die Alu - Trockenbauprofile an den Direktabhängen seitlich anschrauben. Anstatt der Aluprofile kann man natürlich auch Holzlatten an den Direktabhängern befestigen. Holzlatten haben den Vorteil, dass sie sich leichter schrauben lassen, als Aluprofile. Allerdings ist es ratsam nur verzugsfreie Holzlatten zum Decke abhängen zu verwenden, da es ansonsten zu Auswölbungen in der abgehängten Decke kommen kann.
  • Damit die Überstände der Abhänger beim Beplanken der Decke nicht stören, werden diese einfach umgebogen.
  • Nun können die Gipskartonplatten mit einem Plattenheber an der Decke in Position gebracht und verschraubt werden. Wichtig bei dieser Arbeit ist, dass die Gipskartonplatten mit Versatz angebracht werden.
  • Die Fugen zwischen den Gipskartonplatten müssen noch mit Fugenspachtel verspachtelt werden. Nach dem Trocknen der Spachtelmasse kann man diese noch mit einem Trockenbauschleifgerät verschleifen. Alternativ zu den Gipskartonplatten kann man zum Decke abhängen auch Paneelen verwenden.

Anzeige

 

Anzeige

 

Decker abhängen Abhänger

 

frag-den-heimwerker.com

 

   Haus

Küchenplanungsprogramm

  Garten

Heimwerker - Lexikon

Werkzeugbanner