Bautenschutzmatte 10 mm, 8 mm, 6 mm und 3 mm Verwendung und Preise

Bautenschutzmatte
Bautenschutzmatte

Eine Bautenschutzmatte ist eine spezielle Schutzmatte, die aus elastischen, wiederstandsfähigen Materialien gefertigt ist. Bautenschutzmatten sind für die unterschiedlichsten Schutzzwecke im Handel erhältlich. Die gängigsten Stärken sind 3 mm, 6 mm, 8 mm und 10 mm.


Werbung

Verwendung einer Bautenschutzmatte

Schutzmatten zum Abdichten und Isolieren

Es gibt Bautenschutzmatten, die speziell Abdichtungen und Isolierungen von Flachdächern, Balkonen und Terrassen vor mechanischen Beschädigungen schützen. Dabei werden EPDM-Folie, PVC-Folie und Schweißbahnen verwendet.

Schutzmatten zur Schalldämmung und Vibrationsdämmung

Andere Bautenschutzmatten werden beispielsweise in Parkhäusern zur Schalldämmung und Vibrationsverminderung eingesetzt. Diese Antivibrationsmatten vermindern Schwingungen des Betonbodens. Im Dachbereich werden Schutzmatten beispielsweise zur Schalldämmung unter Solaranlagen verwendet, um die Vibration der Solarpaneelen zu verringern. Zudem verhindern diese Schutzmatten, dass die Dachabdichtung durch das Ständerwerk der Solarpaneelen beschädigt wird.

Bautenschutzmatte zum Transport von Baumaterial

Wenn Baumaterial sicher zum Bestimmungsort geschafft werden soll, so kommen oft Schutzmatten mit einer Antirutschbeschichtung zum Einsatz. Die Antirutschbeschichtung verhindert, dass das Transportgut während der Fahrt verrutscht.

Bautenschutzmatte mit Drainage

Häufig kommen auf Baustellen auch Schutzmatten mit einer Drainage zum Einsatz. Eine derartige Schutzmatte ist auf einer Seite mit einem Filterflies versehen, durch welches das Wasser durchsickern kann und auf der wasserdichten Unterseite abgeführt wird.


Werbung

Schutzmatten für Gartenbau und Teichbau

Im Teichbau werden Bautenschutzmatten verwendet, die frei von löslichen, giftigen Bestandteilen sind. Im Garten und Landschaftsbau kommen oft bewuchshämmende Schutzmatten zum Einsatz, die einen unerwünschten Pflanzenbewuchs vorbeugen. Diese Bautenschutzmatten sind wasserdurchlässig, so dass keine Staunässe entstehen kann. Die Preise der einzelnen Bautenschutzmatten sind stark vom verwendeten Material und der Materialstärke abhängig.

Die Bautenschutzmatte im Terrassenbau

Im Terrassenbau und auf Balkonen werden auf die Matten Stelzlager oder Plattenlager gestellt auf denen anschließend die Terrassenplatten verlegt werden. Somit werden die Platten von dem Untergrund entkoppelt. Zudem wird die Punktlast der Plattenlager besser verteilt. Für Terrassen und Balkone werden auch Pads in den Stärken 4 mm, 6 mm, 8 mm und 10 mm mit einer Fläche von 200×200 mm angeboten.

Schutzmatten auf Sport und Spielplätzen

Auf Sport- und Spielplätzen werden spezielle Schutzmatten eingesetzt, welche einen sicheren Fallschutz gewährleisten.

Die Bautenschutzmatte beim Fertighausbau

Die Schutzmatten dienen beim Fertighausbau als Trennschicht zwischen den einzelnen Bauteilen, wobei diese Beschädigungen durch Reibung und Druck verhindern. Unter dem Estrich dienen spezielle Schutzmatten als Trittschalldämmung.


Werbung

Material und Eigenschaften

Die Schutzmatten werden im Fachhandel in Stärken von 3-20 mm angeboten. Viele Bautenschutzmatten werden aus Gummigranulat mit einer PE-Bindung hergestellt. Das Material besitzt eine Dichte von 700-900kg/m³. Gummigranulatmatten sind wasserdurchlässig, sollten aber nicht über längere Zeit der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden.  Die Matten werden in der Regel aus einem reiß-, stoß- und kratzfestem Material hergestellt. Die Matten bieten außerdem einen Schutz gegen Schnitte und Stiche. Das Material ist meistens sehr biegsam und elastisch, damit sich die Matten an unebene Untergründe anpassen können. Durch das relativ hohe Eigengewicht der Bautenschutzmatte liegt diese sehrt fest auf dem Untergrund. Im Normalfall liegen die Schutzmatten zwischen Dämmstoffen, Abdichtungsfolien und Leitungskanälen.

Bautenschutzmatten und Abdichtungsfolien aus PVC

Falls bei der Abdichtung Folien aus PVC zum Einsatz kommen, so darf die Schutzmatte nicht direkt auf die PVC-Folie gelegt werden, da die Weichmacher in der Matte die PVC-Folie verspröden lassen. Daher muss ein spezielles Schutzvlies zwischen die PVC-Folie und der Schutzmatte verlegt werden. Im Fachhandel sind auch alukaschierte Schutzmatten erhältlich. Bein diesen Matten entfällt die Verlegung des Schutzvlieses. Die Matte kann in einem Arbeitsgang verlegt werden, was viel Zeit einspart.

Maße und Form der Matten

Die Schutzmatten werden bis zu einer Stärke von 10 mm in Rollenform angeboten. Dabei werden Die Schutzmatten im Fachhandel in vielen Fällen  in konstantem Rollengewicht angeboten. Die Rollenlänge nimmt mit zunehmender Materialstärke ab. Eine Schutzmatte mit einer Stärke von 10 mm hat eine Länge von 600 cm, während eine Bautenschutzmatte mit einer Stärke von 3 mm eine Länge von 20 m besitzt.

Schutzmatten mit einer Materialstärke von 3 mm und 4 mm werden in Bahnen mit einer Breite von 100 cm, 105 cm und 125 cm im Fachhandel angeboten. Matten mit Stärken von 6 mm und 10 mm sind in einer Rollenbreite von 125 cm erhältlich. Neben den genannten Standard-Breiten sind die Matten auch noch in anderen Breiten für unterschiedliche Anwendungen erhältlich. Matten mit einer Stärke von über 10 mm sind nicht mehr in Rollenform erhältlich, da diese auf Grund der Steifigkeit nicht mehr gerollt werden können. Diese Matten werden in Form von Pads angeboten. Diese Pads bezeichnet man auch als Bautenschutzplatten.

Verwitterungsbeständigkeit von Bautenschutzmatten

In der Regel werden die Matten den Witterungseinflüssen ausgesetzt. D.h. die Schutzmatten müssen vollkommen wasserbeständig und auch resistent gegen Mikroben sein. Wenn das Material nicht mikrobenbeständig ist, kann es in Verbindung mit Feuchtigkeit zu einer Zersetzung des Materials kommen. In vielen Fällen halten die Schutzmatten Jahrzehnte Lang unter der feuchten Erde aus, ohne das die Elastizität darunter leidet.

Chemikalienresistenz der Schutzmatten

Die Bautenschutzmatten sind in der Regel gegen die meisten beim Bau verwendeten Chemikalien resistent. So werden diese nicht von säurehaltigen Reinigungsmitteln, Streusalz oder Wasser angegriffen. Auch gegen leicht basische Chemikalien sind viele Schutzmatten resistent.


Werbung

Bautenschutzmatte Preise und Kosten

Die Preise für die Schutzmatten hängen von der Stärke und dem verwendeten Material ab. Daneben hängen die Preise auch von der Menge ab. In der Regel gilt: Je größer die abgenommene Menge, desto günstiger der Preis. Da die Schutzmatten eine relativ hohe Dichte besitzen, sind diese auch entsprechend schwer. Daher sollten Sein beim Kauf von Schutzmatten auch auf die Kosten für den Transport achten. Sehr häufig wird für die Herstellung von Bautenschutzmatten Gummigranulat mit einer PE Bindung verwendet. Die nachfolgende Preisliste zeigt die Durchschnittspreise für Schutzmatten aus Gummigranulat in unterschiedlichen Abmessungen.

Materialstärke

Rollenmaß

Preis

3 mm1,25 m x 1 m (= 1,25 m²)17-20 Euro pro Matte
4 mm1,25 m x 10 m (= 12,5 m²)14-16 Euro pro m²
6 mm10 x 1,25 m (= 12,5 m²)75-85 Euro pro Rolle
8 mm8 x 1,25 m (= 10 m²)80-90 Euro pro Rolle
10 mm6 x 1,25 m (= 7,5 m²)75-85 Euro pro Rolle

Alle Angaben ohne Gewähr! Die angegebenen Preise sind Durchschnittspreise incl. MwSt. Zu den Preisen kommen noch die Kosten für die Lieferung. Die Preise können je nach Anbieter und Region stark von den Preisen in der Preisliste abweichen.

Fazit:

Die Bautenschutzmatte ist sehr vielseitig einsetzbar. Allerdings sind nicht alle Schutzmatten gleichermaßen für alle Einsatzzwecke verwendbar. Im Fachhandel werden daher Matten aus unterschiedlichen Materialien für die verschiedenen Einsatzzwecke angeboten. Bevor Sie eine Schutzmatte kaufen, sollten Sie sich von einem Fachmann ausführlich über die Verwendungsmöglichkeiten der Schutzmatte beraten lassen.

Werbung