Anzeige

 

Pumpen: Umwälzpumpe

Eine Umwälzpumpe hat die Aufgabe ein Fördermedium in Zirkulation zu halten. Das Einsatzspektrum für Umwälzpumpen ist vielfältig. So werden Umwälzpumpen in Swimmingpools oder Gartenteichen verwendet, um das Wasser zu reinigen und umzuwälzen. Aber auch in der Haustechnik hat die Umwälzpumpe ihren festen Platz. So wird sie in der Heizungsanlage verwendet, um das Heizwasser in Zirkulation zu halten (Heizungspumpe). Als sogenannte Zirkulationspumpe wird die Umwälzpumpe in den Brauchwasserkreislauf integriert. In Maschinen wird eine Umwälzpumpe häufig als Kühlmittelpumpe verwendet, um ein Überhitzen bestimmter Bauteile zu verhindern. Der häufigste Einsatzort für eine Umwälzpumpe dürfte aber die Heizungsanlage sein. Hier hat die Umwälzpumpe die Aufgabe, das vom Heizungskessel erwärmte

Anzeige

 

Wasser zu den Heizkörpern bzw. Heizflächen zu transportieren. Das an den Heizkörpern bzw. den Heizflächen abgekühlte Wasser wird von der Heizungspumpe wieder zum Heizkessel transportiert, wo es wiederum erwärmt wird. Alte standard  Umwälzpumpen sind bei einem Leistungsbedarf von 40-90 Watt wahre Energiefresser, wenn man bedenkt das die Umwälzpumpe in der Heizungsperiode nahezu durchgehend läuft. Einige Pumpen lassen sich manuell auf den tatsächlichen Leistungsbedarf einstellen. Allerdings ist zu einer korrekten Einstellung der Umwälzpumpe ein hydraulischer Abgleich notwendig. Bei der manuellen Einstellung wird die Heizungspumpe so eingestellt, dass sie gerade noch soviel Pumpleistung bringt wie zum Erwärmen der Räumlichkeiten notwendig ist. Der mit einer manuellen Einstellung der Umwälzpumpe

Umwälzpumpe

Umwälzpumpen

erzielbare Energiespareffekt liegt bei ca. 30-50% und kann sich durchaus sehen lassen. Allerdings lässt sich mit einer modernen Hocheffizienz - Umwälzpumpe bis zu 80% Energie einsparen. Diese Heizungspumpen sind elektronisch geregelt und stellen  sich selbstständig auf den tatsächlichen Leistungsbedarf ein. Der Verbrauch einer Hocheffizienz - Umwälzpumpe liegt bei ca.  5-20 Watt. Zwar sind die Anschaffungskosten für eine derartige Umwälzpume wesentlich höher, allerdings amortisieren sich die Kosten schon nach einigen Jahren, so dass sich ein Austausch durchaus lohnen kann.

Anzeige

 

 


Anzeige

 

frag-den-heimwerker.com

 

Werkzeugbanner