Anzeige

 

Anzeige


 

Agave überwintern im Freien

Die Agave ist ursprünglich in den südlichen Staaten der USA und Mexiko beheimatet. Die Pflanze gedeiht in ihrer Heimat vor allem in trockenen Wüstengegenden. D.h. die Agave kommt mit sehr wenig Wasser aus. Zuviel Feuchtigkeit ist für die Pflanze daher schädlich. Die Wärme liebende Pflanze wird auch in den Mittelmeerregionen im Freien kultiviert. Da die meisten Agavearten nicht winterhart sind und daher keinen Frost vertragen kann man die Pflanze in unseren Breitengraden nur in frostfreien Räumlichkeiten überwintern. Es gibt allerdings auch Ausnahmen. Einige Agaven sind durchaus winterhart und können deshalb auch in kälteren Regionen im Freien überwintert werden. Bei diesen Agavenarten handelt es sich um Pflanzen die meistens in Gebirgsregionen wachsen und somit häufig Frost ausgesetzt sind.

Eine Agavenart die zum Überwintern im Freien in wärmeren Regionen Deutschlands geeignet ist, ist die sehr kleine Agave schotti, die Temperaturen bis zu ca. -10° Celsius aushält. Die Pflanze wird nur ca. 35 cm groß und besitzt dunkelgrüne Laubblätter. Die Agave parryi verträgt noch tiefere Temperaturen. Diese Pflanze kann bei Temperaturen von bis zu -20° Celsius im Garten überwintert werden. Die graublättrige Pflanze wird 50-60 cm groß und kommt in ihrer Heimat Mexiko vor allem in Höhenlagen vor. Wer eine absolut winterharte Agaveart im Garten überwintern will, der ist mit  Agave neomexicana sehr gut bedient. Diese Pflanze hält an einem trockenen Standort Temperaturen von bis zu -30° Celsius aus. Wer winterharte Agaven im Freien über den Winter bringen will, der sollte folgende Punkte beachten:

  • Die Pflanzen benötigen insbesondere im Winter einen geschützten Standort. D.h. der Standort muss vor Regen geschützt sein, da die Feuchtigkeit im Winter wesentlich langsamer trocknet. Staunässe muss in jedem Fall vermieden werden, da ansonsten die Wurzeln der Pflanzen zu faulen beginnen.
  • Wenn man die Agave in einem Kübel oder Topf im Garten oder auf dem Balkon überwintern will, dann ist es ratsam, diesen mit Luftpolsterfolie außen zu umwickeln. Den Topf bzw. den Kübel stellt man dann am besten auf eine Styroporplatte, die die Wurzeln von unten vor Kälte schützt.
  • Gießen braucht man die Pflanze im Freien so gut wie gar nicht, da diese bei den tiefen Temperaturen kaum Wasser aufnimmt. Auch auf Dünger kann man in den Wintermonaten vollkommen verzichten.

Anzeige


 

Eine Agave im Haus bzw. im Keller überwintern

  • Die meisten Agavenarten sind nicht winterhart und müssen daher in unseren Breitengraden an einem frostfreien Standort überwintert werden.
  • Es ist sehr ratsam die Agaven schon vor dem ersten Frost ins Haus zu hohlen, da einige Arten sehr frostempfindlich sind. Bei Temperaturen unter 7° Celsius ist bei empfindlichen Sorten schon Vorsicht geboten. Man sollte den Topf bzw. den Kübel schon vor dem Überwintern einige Zeit draußen so stellen, dass dieser durch Regen nicht nass werden kann.
  • Des weiteren ist es empfehlenswert, die Pflanze auf Schädlinge und Krankheiten zu untersuchen, bevor man diese in das Winterquartier stellt.
  • Als immergrüne Pflanze benötigt die Agave im Winter einen hellen, kühlen Standort. Ein dunkler Keller ist für die Überwinterung absolut ungeeignet. Die Temperatur sollte im Winterquartier 10-15° Celsius betragen. Am besten ist ein Wintergarten oder ein beheiztes Gewächshaus, bei dem sich die Temperatur optimal auf die Bedürfnisse der Pflanze einstellen lässt. Auch ein helles, kühles Treppenhaus ist zum Überwintern geeignet.
  • Wenn keine geeigneten kühlen und hellen Räumlichkeiten zur Verfügung stehen, so kann man die Agave auch in einem beheizten Zimmer überwintern. Allerdings muss man die Agave dann von Zeit zu Zeit etwas gießen. Es ist ratsam die Spitzen der Agave mit Korken zu schützen, damit man sich an diesen nicht verletzt. Ein Abschneiden der Spitzen kommt nicht in Frage, da die Pflanze dann  eingeht. In einem Winterquartier mit 10-15° Celsius braucht man die Pflanze hingegen nur zweimal während der Winterruhe zu gießen. Besser als Gießen ist das Benetzen der Laubblätter mit  Wasser, da zuviel Feuchtigkeit der Pflanze schadet. Düngen sollte man während der Winterruhe in keinem Fall.

Anzeige


 

Fazit: Das Überwintern der Agave ist nicht besonders aufwendig. Gleich ob die Pflanze im Winter im Garten verbleibt oder ins Haus geholt wird. Wichtig ist bei einer Überwinterung im Freien, dass die Agave absolut winterhart ist. Wenn man sich in Bezug auf die Sorte bzw. deren Winterhärte  unsicher ist, so sollte man die Pflanze im Winter in jedem Fall rechtzeitig ins Haus hohlen. Die Pflege hält sich auch im Haus in Grenzen, so dass sich Experimente mit einer Überwinterung im Freien mit Sicherheit nicht lohnen.

 

frag-den-heimwerker.com

 

   Haus

  Garten

Pflanzen pflegen schneiden und überwintern

Bauernhortensie schneiden

Heimwerker - Lexikon

Werkzeugbanner