Manchmal muss der Profi her – Renovierungsarbeiten einfach mal machen lassen

Bild von SnapwireSnaps auf Pixabay
Werbung


Werbung

Das schöne aber marode und renovierungsbedürftige Haus ist gekauft. Jetzt heißt es in die Hände spucken, die Ärmel hochkrempeln und loslegen. Einfacher gesagt als getan. Denn so manche Arbeit im Haus lässt sich nun mal nicht immer vom Hobbyhandwerker erledigen und durchführen. Denn alles kann bekanntlich nun mal nicht jeder und in diesen Fällen sollte man ruhig als noch so geübter Handwerker dennoch einmal einen Profi zurate ziehen und ihn herbestellen. Denn er weiß, was und wie zu tun ist und oftmals ist dieser Weg am Ende wesentlich sparsamer und erfolgreicher, als, wenn man versucht dort selbst Hand anzulegen, wo man im Vorhinein schon weiß, dass man weder Ahnung noch das nötige Know-how der jeweiligen Renovierungsmaßnahme hat. Selbst bei noch so kleinen Arbeiten Zuhause, sollte man lieber den Fachmann an seiner Seite wissen. Geschadet hat das noch keinem noch so eifrigen Hobbyhandwerker.

Malerarbeiten – außen wie innen

Auch bei bestimmten Malerarbeiten und Dingen, die beispielsweise professionell verputzt werden müssen ist ein Maler und Gipser genau der richtige Mann. Denn er kennt sich mit den Beschaffenheiten und Besonderheiten von Untergründen wie auch Materialien, Farben, Mischungen und Co. bestens aus. Besonders bei Arbeiten außerhalb des Hauses, an Hauswänden und in Kellerräumen oder dort, wo Feuchtigkeit herrscht und Nässe. Hier weiß ein geübter und erprobter Handwerker, was genau dazu benötigt wird, diese Arbeiten in den besonderen Umgebungen durchführen zu können, ohne große Schäden anzurichten. Denn dies kann bei unsachgemäßer Arbeit tatsächlich schnell vorkommen. Da werden dann Wände mit falscher Farbe gestrichen und schon sieht das Endresultat beim ersten Regen an der Außenwand katastrophal aus. Oder auch beim Verputzen von maroden Wänden, wenn der jeweilige Putz und die Mischung nicht übereinstimmen. Das Ergebnis ist meist niederschmetternd.

Das richtige Material

Bevor es mit den Renovierungsarbeiten losgeht, ist auch das jeweilige Material wichtig und einer der Bestandteile, um gute Arbeiten erfolgversprechend erledigen zu können. Denn man kann noch so geübt im Streichen, Lackieren und Co. sein, wenn die jeweilige Farbe nicht die geeignet ist und dem Untergrund angepasst ist. Hochwertigkeit und Qualität der Lacke, Lasuren, Öle und Farben zahlt sich am Ende immer aus. Ein gutes und solides Malergeschäft führt in der Regel ein großes und üppiges Sortiment an unterschiedlichen Farben und Materialien diesbezüglich in seiner Angebotspalette. Einfach einmal sich im Vorfeld ausgiebig zu erkunden hat noch nie geschadet und im Gegenteil. Der Erfolg nach getaner Arbeit kann sich am Ende erfahrungsgemäß immer sehen lassen.

Ausbesserungen genaustens planen

Ausbesserungen sind bei Renovierungsarbeiten an der Tagesordnung. Denn sie müssen in der Regel ständig erledigt werden und dies nicht nur als einmaliges Unterfangen, sondern meist in regelmäßigen Abständen fortwährend. So kann bei einer alten und verwohnten Wohnung der Putz im wahrsten Sinne von der Decke bröseln und keine Farbe, geschweige denn Tapete will wirklich haften und halten. Hier stellt sich für jeden noch so pfiffigen Handwerker die Frage: Kann ich dem Übel in eigener Sache selbst auf den Zahn fühlen, ohne das ein Desaster sich darunter verbirgt oder sollte man doch eher den Fachmann zurate ziehen und am besten gleich ihn machen lassen? Beim Verspachteln kann man in der einen oder anderen Ecke sicherlich noch selbst Hand anlegen, doch bei großen Flächen und intensiver Untergrundbehandlung wohl eher nicht.

Böden ausbessern und entfernen

Bei Ausbesserungsarbeiten von alten Fußböden, wie beispielsweise Holzdielen in Altbauten, ist äußerste Vorsicht angesagt. Denn schon ein kleiner Fehler beim Abschleifen oder Polieren der Dielen kann schon das Ende eines schönen und rustikalen Bodens sein, den man mit viel Liebe zum Detail aufpolieren wollte. Hier ist es ebenfalls nicht verkehrt, zumindest einen Fachmann an seiner Seite zu wissen, der mit Rat und Tat unter die Arme greifen könnte. Zum Delegieren allein schon reicht manchmal die Anwesenheit eines Profis. Soll neuer Estrich gegossen werden, muss man auch wissen, wie es geht. Und soll im Anschluss sogar noch die Fußbodenheizung verlegt werden und die Spiralen ordnungsgemäß angeschlossen werden ist auch guter Rat nicht teuer, sondern äußerst ratsam, um ein gutes Ergebnis zu erzielen.

Fenster, Türen lackieren

Das Lackieren mit stark zäh fließender Lackfarbe ist eine Kunst. Denn schon viele Hobbyhandwerker haben sich beim Lackieren von Türen und Fensterrahmen dabei völlig überschätzt. Das Material zum Lackieren, die Farbe selbst, die Beschaffenheit des Untergrundes sowie eben auch die Technik beim Streichen will gekonnt sein. Einfach mit dem Pinsel hoch und herunter streichen oder auch einmal u tief in den Lack getaucht und schon bilden sich am Ende hässliche Laufnasen im Lack, die man nicht mehr beseitigen kann, sobald die Farbe anzieht und anfängt zu trocknen. Ein nicht nur unschönes Bild am Ende, sondern auch richtig ärgerlich nach dem anstrengenden Unterfangen. Auch hier der Rat: Der Fachmann weiß, wie es geht!