Nach getaner Arbeit

Werbung


Werbung

Viele Heimwerker gehen in ihrem Hobby voll auf. Wenn sie allerdings mit ihrer Arbeit fertig sind, sieht die Baustelle sehr schlimm aus. Holzspäne, Fasern der Dämmwolle und Co. verteilen sich quer über den Arbeitsbereich. Dann ist es wichtig, die grundlegende Reinigung möglichst schnell durchzuführen und hier kann der Staubsauger gute Dienste erweisen.

Auf der Suche nach dem neuen Staubsauger

Da aber der Staubsauger nicht eigens für den Heimwerker, sondern auch zur herkömmlichen Reinigung der Wohnung verwendet werden soll, ist es wichtig, dass der richtige Staubsauger für alle Belange gefunden wird. Wer mag, kann sich vorab alle Staubsaugerarten im Überblick anschauen, doch vorher sollte man sich Gedanken darüber machen, wie der eigene perfekte Staubsauger überhaupt aussehen sollte.

Und hier zeigen sich schon die ersten großen Unterschiede. Staubsauger mit Beutel sind natürlich die Klassiker schlechthin. Allerdings sind die nachzukaufenden Beutel mit oftmals hohen Kosten verbunden. Hinzu kommt, dass sie nicht zu groß sein sollten. Wird der Staub nämlich zu lange im Staubsauger gelagert, kann es zur Geruchsentwicklung kommen.

Die Saugkraft ist entscheidend

Ebenso wichtig ist die Saugkraft. Ein klassischer Bodenstaubsauger leistet gute Dienste bei gewöhnlichem Dreck im Haushalt. Sollen aber auch hartnäckige Rückstände mühelos aufgesaugt werden, muss ein spezieller Staubsauger her. Dieser kann dann auch für den Heimwerker interessant sein, da er damit seinen hinterlassenen Dreck problemlos beseitigen kann.

Die Saugkraft ergibt sich aber nicht, wie oftmals angenommen, anhand der Leistungszahl. Ein 1.200 Watt starker Staubsauger kann trotzdem zu einem nicht zufriedenstellenden Saugergebnis führen. Die Wattzahl gibt im Grunde genommen nur an, wie viel oder wenig Strom der Staubsauger verbraucht. Für die eigentliche Saugkraft ist dessen aerodynamische Form und Bauweise entscheidend.

Wichtig für die Wahl des richtigen Staubsaugers ist zudem der Raum, der damit gereinigt werden soll. Bei einem ganzen Haus, bei dem zum Beispiel auch die Treppenstufen mit abgesaugt werden sollen, ist es von Bedeutung, dass der Staubsauger über ein ausreichend langes Kabel verfügt. Bewährt haben sich dabei Aktionsradien um die zehn Meter.

Werbung