Weiterhin selbstständig leben

Werbung


Werbung

Körperliche Einschränkungen können dazu führen, dass Menschen ihr Leben nicht mehr führen können, wie sie es einmal gewohnt waren. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn die Betroffenen aufgrund von einer Krankheit, einem Unfall oder einer Behinderung auf eine Gehhilfe angewiesen sind.
Wenn sie Glück haben, wohnen sie in einem barrierefreien Haus. In vielen Fällen ist es jedoch so, dass der Wohnraum den Gegebenheiten angepasst werden muss – ein Treppenlift ist sinnvoll, damit Stockwerke überwunden werden können.

Auf die Bedürfnisse abgestimmt

Der Treppenlift hat den Vorteil, dass Menschen ihn benutzen können, die sonst eine Treppe nicht alleine bewältigen können. Wichtig ist dabei aber, dass er auf die Bedürfnisse der Benutzer abgestimmt ist. Ist dies nicht der Fall, würde es sich um eine teure Anschaffung handeln, die letztendlich aber umsonst war.

Es gibt sowohl Varianten für den Innenbereich als auch für außen. Der Lift muss jeweils für den entsprechenden Bereich ausgewählt werden, da er sonst den Anforderungen nicht entspricht. Treppenlifte für die Nutzung im Haus sind in der Regel günstiger; die Kunden sollten aber auf keinen Fall in Versuchung kommen, ihn draußen anzubringen und somit eventuell Geld zu sparen. Die Innenlifte sind nicht für die höhere Luftfeuchtigkeit in freier Natur und schwankende Temperaturen ausgelegt, wodurch es zu einem schnelleren Verschleiß kommen kann. Es gibt bei beiden Varianten Modelle in unterschiedlichen Preisklassen, die bei Wunschtreppenlift angefordert werden können.

Wohnraum vermessen lassen

Je nach Behinderung sind von den Herstellern die passenden Treppenlifte erhältlich. Relativ bekannt sind Treppenlifte für Menschen, die noch relativ gut gehen können, bei der Bewältigung einer Treppe aber schnell an ihre Grenze kommen. Für sie sind Sitzlifte oft sehr gut geeignet: Sie nehmen Platz und werden bequem ins nächste Stockwerk gefahren. Sitzt der Betroffene im Rollstuhl, wird mehr Platz im Treppenhaus benötigt. In diesem Fall fährt er mit seinem Rollstuhl auf eine Plattform und gelangt damit in eine andere Etage.

Aufgrund der räumlichen Anforderungen ist ein Lift nicht für jedes Haus geeignet; es ist deswegen ratsam, es von einem Fachmann vermessen zu lassen, der dann ein Angebot abliefert. Da die Treppen von Haus zu Haus unterschiedlich verlaufen, müssen die Schienen individuell angepasst werden und Einzelteile angefertigt werden. Daran lässt sich erkennen, warum die Angebote in der Regel nicht sehr günstig sind – hier gibt es keine Ware von der Stange.

Zuschüsse unter Umständen möglich

Wer aufgrund eines Unfalls für einige Monate an den Rollstuhl gefesselt sein wird, aber davon ausgeht, dass die Kraft in den Beinen anschließend wieder vollständig vorhanden sein wird, kann sich überlegen, sich einen Treppenlift zu mieten anstatt zu kaufen, da dies in der Regel günstiger ausfällt. Wird er dauerhaft benötigt, sind Zuschüsse von der Pflegekasse möglich, sofern die Einstufung in eine Pflegestufe erfolgt ist. Informationen zu den unterschiedlichen Pflegestufen gibt es hier. Allerdings beziehen sich diese Gelder nicht auf den Treppenlift, sondern auf die baulichen Maßnahmen, die eventuell notwendig sind, damit sich der Betroffene weiterhin in seiner Wohnung bewegen kann. Auch Maßnahmen, die im Flur oder im Treppenhaus durchführt werden müssen, damit ein Lift angebracht werden kann, gehören dazu.

Werbung

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen