Wenn sich Moos an der Fassade absetzt

Werbung


Werbung

Dass die Fassade des eigenen Hauses den unterschiedlichsten Witterungen ausgesetzt ist und dadurch auch schnell einmal unansehnlich wird, ist den meisten Eigenheimbesitzern durchaus bewusst. Deshalb sollte die Fassade in regelmäßigen Abständen erneuert werden. Allerdings zeigen sich oft schon kurze Zeit nach der Erneuerung unschöne Verfärbungen, Ablagerungen und Moose auf der Fassade. Natürlich kann man jetzt zur Fassadenreinigung die Profis von PIGO einsetzen, was durchaus sinnvoll bei starken Verschmutzungen der Fassade ist. Hat sich jedoch lediglich etwas Moos abgesetzt, kann dieses mit einfachen Mitteln vom gewieften Heimwerker auch ohne Fachleute entfernt werden.

Die Vorbereitung ist wichtig

Entscheidend für die Fassadenreinigung in Eigenregie ist die richtige Vorbereitung. Zunächst bedarf es dafür eines großen Topfes, in dem sieben bis zehn Liter Wasser Platz finden. Dieses sollte kurz aufgekocht werden. Währenddessen werden 500 Gramm Speisestärke mit so viel Wasser vermengt, dass ein flüssiger Brei entsteht.

Anschließend werden kalziniertes Soda und Kaliumpermanganat in das Wasser gegeben, sowie der Speisestärkenbrei. Die Masse sollte unter ständigem Rühren jetzt noch einmal aufgekocht werden. Die nun entstandene Masse gibt man in einen großen Eimer. Mit einem Schrubber wird sie auf die Fassade aufgetragen und darf dort vier Stunden einwirken.

So verschwindet das Moos

Nach der Einwirkzeit kommt der Hochdruckreiniger zum Einsatz. Mit diesem wird die Masse innerhalb kurzer Zeit sauber und restlos von der Fassade abgenommen und diese wird gereinigt zurück bleiben. Wer keinen Hochdruckreiniger zur Verfügung hat, kann auch den Gartenschlauch nutzen. Dabei sollte der Strahl so hart wie möglich eingestellt werden. Es ist trotzdem damit zu rechnen, dass an einigen Stellen Nacharbeiten erforderlich sind. Hier lässt sich die Masse am besten mit dem Schrubber entfernen.

Sind die Verschmutzungen trotz dieser Maßnahmen noch vorhanden und halten sich hartnäckig, sollte man jedoch nicht weiter selbst Hand anlegen und den Profi beauftragen. Er hat nicht nur die meist bessere Technik, sondern auch andere Mittel zur Verfügung.

Werbung