Was bei der Einrichtung einer Praxis zu beachten ist

Die Einrichtung einer Arztpraxis ist nichts für den unbedarften Laien. Die Räumlichkeiten sollen für Arbeitnehmer und Patienten ein hohes Maß an Wohlfühlklima haben und außerdem große Funktionalität bieten. Diese Dinge gilt es, sowohl für professionelle Praxisausstatter als auch für ambitionierte Heimwerker bei der Planung der Praxis Einrichtung zu beachten. Hinzukommen die Hygienevorschriften, die bestimmte Raumgegebenheiten, Handwaschplätze, Anzahl der Toiletten und mehr regeln.

Praxiseinrichtung zum Wohlfühlen

Viele Patienten macht der nächste Arztbesuch nervös. Umso einladender sollten Empfangsbereich und Wartezimmer gestaltet sein. Der Empfangsbereich einer Arztpraxis ist das Erste, was der Patient von ihr wahrnimmt – die Visitenkarte. Daher sollte die Praxiseinrichtung vor allem gepflegt und sauber wirken. Für viele steht die Farbe Weiß für Sauberkeit. Bei der Wahl der Bodenbeläge muss darauf geachtet werden, dass diese leicht zu reinigen sind.
Den Empfang weiß zu gestalten liegt daher nahe, doch die Farbe wirkt auch kalt und unpersönlich. Daher sollten gezielt Farbtupfer bei der Einrichtung einer Arztpraxis gesetzt werden. Die gewählten Farben können sich positiv und beruhigend auf Patienten und ebenso wichtig Mitarbeiter auswirken. Ärzte und Sprechstundenhilfen verbringen viel Zeit in den Praxisräumen. Daher kommt die Erschaffung eines angenehmen Arbeitsklimas für sie ebenfalls eine große Bedeutung zu.

Die richtige Farbe finden

Bei der Einrichtung der Arztpraxis sollte man also nicht nur die Funktionalität der Räume bedenken, sondern auch das passende Farbkonzept. Dabei geht es nicht nur um das eigene Gefallen, sondern auch, um die Wirkungen die Farben auslösen, sowie ihre Sparte.
Ein Kinderarzt kann zum Beispiel auf ein bunteres Farbkonzept zurückgreifen als ein Urologe. Bei der Praxiseinrichtung eines Zahnarztes kommen hingegen viele Altersgruppen zusammen, bei Kieferorthopäden vermehrt Heranwachsende. Gelbtöne strahlen Optimismus aus und lassen kleine Räume größer wirken, daher eignen sie sich demnach gut für Wartezimmer. Blau und Grün wird hingegen eine beruhigende und entspannungsfördernde Wirkung nachgesagt. Rot hingegen wirkt in Praxisräumen oft ablenkend und sollte daher nur gering dosiert eingesetzt werden. Physiotherapeuten hingegen tendieren weniger zu einem beruhigenden als zu einem vitalisierenden Farbkonzept.
Zu der Einrichtung der Arztpraxis sollten auch die Lampen harmonisieren. Das passende Licht lässt die Praxis hell und freundlich wirken. (Milch-)Glastüren sind ein gutes Mittel um die Räume optisch zu öffnen.

Die richtigen Praxismöbel finden

Während es bei den Behandlungsstühlen und -liegen meist auf die Funktionalität ankommt und nur kleine Details, wie zum Beispiel die Farbe individuell bestimmt werden kann, ist die Auswahl an anderen Möbeln deutlich höher. Viele Einrichtungsgegenstände für Ärzte, Fachärzte (Orthopäde, Frauenarzt, Zahnarzt) müssen nicht zwingend im Fachhandel für Praxismöbel gekauft werden, sowie die Einrichtung des Wartezimmers. Dennoch gibt es einiges beim Kauf zu beachten.

Hygienevorschriften für Praxismöbel

Bedenken sollte man vor dem Möbelkauf bei der Einrichtung der Arztpraxis, dass diese einfach und schnell zu reinigen sein müssen, um die Hygienevorschriften zu erfüllen. Daher müssen die Oberflächen auch beständig gegen die verwendeten Reinigungsmittel und gegenüber Desinfektionsmitteln sein. Auch im Wartezimmer sollten die Sitzflächen deshalb nicht mit Textilien bespannt sein, sondern eine gut abwaschbare und desinfizierbare Oberfläche besitzen. Dies gilt selbstverständlich auch für die Behandlungsliegen und die weiteren Möbel in Sprech- und Behandlungszimmer.
Ein weiterer Punkt insbesondere beim Wartezimmer ist der vorhandene Platz, schließlich halten sich Patienten dort meist länger auf. Bequeme Stühle sorgen für einen angenehmen Aufenthalt. Bei der Wahl der Praxismöbel muss allerdings auch das Alter der Patienten berücksichtigt werden. Ältere Patienten tun sich unter Umständen schwer, von so manchen Stühlen oder Sofas aufzustehen. Für Kinder sind bei einem Zahnarzt als Praxismöbel vielleicht auch lustige Zähne als Stühle geeignet.
Platz für eine Spielecke, ein kleines Regal für Zeitschriften und ein Garderobenständer als Ausstattung geeignet. Ein Wasserspender ist bei vielen Patienten ebenfalls sehr beliebt. Bei Spielsachen gilt ebenfalls, dass diese leicht zu reinigen sein müssen, daher eignen sich keine Kuscheltiere, jedoch spülmaschinengeeignete Plastikklötze oder Figuren.

Behandlungszimmer

Egal ob bei der Praxiseinrichtung des Zahnarztes oder einer herkömmlichen Arztpraxis, Ärzte und Sprechstundenhilfen müssen häufig an ihre Instrumente. Häufig Gebrauchtes sollte also gut erreichbar sein. Bei der Planung vorab sollte man sich also Gedanken machen, wie häufig man etwas braucht – auch um Laufwege für Arzt und Sprechstundenhilfen zu minimieren. Dinge, die man täglich braucht sollten nicht ganz oben im Schrank lagern. Auch beim Sichtschutz an den Fenstern müssen die Hygienestandards den Einrichtungsverordnungen einer Arztpraxis entsprechen und dementsprechend glatt und abwaschbar sein.
Optisch bleibt es dann aber dem Geschmack überlassen, ob die Praxismöbel eher rund und dynamisch oder klar und kantig in der Arztpraxis sind.