Anzeige

 

Anzeige

 

Wasserdurchlässige Pflastersteine

Wasserdurchlässige Pflastersteine sind auch unter dem Namen Sickerpflaster bzw. Ökopflaster bekannt. Bei der Versickerung des Wassers durch das Pflaster gibt es zwei Möglichkeiten: 1. Es werden wasserdurchlässige Pflastersteine verlegt, bei denen das Wasser durch die Steine selbst durchsickern kann. In diesem Fall werden meistens Rasengittersteine aus Beton  verlegt, bei denen das Regenwasser durch Zwischenräume im Pflaster selbst, versickert. 2. Nicht die Pflastersteine selbst sind wasserdurchlässig ausgelegt, sondern die Fugen zwischen den Steinen. Dabei ist ein Bewuchs der Fugen mit Gras durchaus erwünscht. Das Konzept der wasserdurchlässigen Pflastersteine ist dem Prinzip des herkömmlichen Pflasterbaues vollkommen entgegengesetzt, da man das Regenwasser nicht möglichst schnell über die

Pflasteroberfläche ableitet, sondern durch das Pflaster hindurch versickern lässt. Wasserdurchlässige Pflastersteine haben gegenüber einem herkömmlichen Pflaster klare Vorteile:

Wasserdurchlässige Pflastersteine: Vorteile, Nachteile

  • Es müssen in der Regel keine Drainagen angelegt werden, da die gesamte Fläche auf denen die wasserdurchlässigen Platten verlegt sind zur Entwässerung genutzt werden kann.
  • Durch die Begrünung fügt sich die gepflasterte Fläche harmonisch in den Garten bzw. die Landschaft ein.
  • Es findet keine Versiegelung der Oberfläche statt, wie es bei herkömmlichen Pflasterflächen der Fall ist.

Wasserdurchlässige Pflastersteine haben allerdings auch Nachteile:

  • Der Pflasterunterbau muss so gestaltet sein, dass der Feinkornanteil sehr gering gehalten wird, da ansonsten eine Versickerung des Regenwassers nicht möglich ist. Im Laufe der Jahre setzt feiner Staub und Feinteile die gepflasterte Fläche zu, so dass das Oberflächenwasser nicht mehr versickern kann.
  • Stark befahrene Flächen sind für eine Begrünung eher ungeeignet. Zudem setzen durch die Fahrzeuge aufgewirbelte Feinteile (Straßenstaub) die Fugen und die Gittersteine zu.

Preise für Wasserdurchlässige Pflastersteine:

Wasserdurchlässige Pflastersteine werden aus Beton und Kunststoff im Fachhandel angeboten. Pflastersteine aus Kunststoff werden in der Regel zu einem günstigerem Preis als Betonpflastersteine angeboten, sind allerdings nicht so Belastungsfähig wie Betonsteine. Die Preise für  wasserdurchlässige Kunststoff - Pflastersteine fangen bei ca. 20 Euro pro Quadratmeter an. Die Preise für Betonpflastersteine liegen um ca. 30% höher.

Anzeige

 

 

frag-den-heimwerker.com

 

   Haus

Gewächshaus selber bauen

Klimmzugstange bauen

  Garten

Heimwerker - Lexikon

Werkzeugbanner