Diese 3 Tipps, sollten Sie kennen, wenn Sie sich für Schleifmaschinen interessieren

 

Fotolia_61192820_XS

Bildquelle: Fotolia.com 61192820 | Urheber: stockphoto-graf

Schleifmaschinen sind für jeden Heimwerker für jede noch so kleine Arbeit wichtig. Das Wissen über die kleinen Geräte hält sich in der Regel trotzdem in Grenzen. Aus diesem Grund sollten Sie zunächst die folgenden drei Tipps beachten, wenn Sie sich für den Kauf einer Schleifmaschine interessieren.

Die unterschiedlichen Kategorien

Zunächst zählt bei der Einschätzung der Qualität eines Produkts tatsächlich der optische Eindruck. Dafür gilt es nun, die eigenen Anforderungen an die Schleifmaschine so genau als möglich zu definieren. Zum einen gibt es Geräte im niedrigen Preissegment, die in erster Linie für den heimischen und gelegentlichen Gebrauch geeignet und gedacht sind. Auf der anderen Seite stehen schließlich aber auch hochwertigere Produktionen, die ebenfalls in Betracht gezogen werden können. Je mehr Metall dabei eingesetzt wurde, desto mehr spricht dies für ein professionelles Gerät, welches auch von Handwerkern in der Form benutzt wird. Zum einen spricht dies für eine lange Lebensdauer, da der Verschleiß an den wichtigen Teilen in der Tat geringer ist, als bei weniger hochwertigen Produkten. Auf der anderen Seite kann mit diesen Schleifmaschinen häufig eine deutlich höhere Leistung erreicht werden, wodurch sich bestimmte Arbeiten leichter absolvieren lassen.

Eine Schleifmaschine, welche für den handwerklichen Gebrauch bestimmt ist, kann in manchen Fällen Kosten von mehreren hundert Euro nach sich ziehen. Dies macht es so wichtig, bereits im Vorfeld genau auf die gebotene Qualität zu achten. Wer nur als Heimwerker arbeiten möchte, wird häufig schon für etwa 100 Euro ein gutes und solide gebautes Modell für Einsteiger finden, das sich hierauf anwenden lässt. Am Ende ist es aber für den heimischen Gebrauch in aller Regel nicht notwendig, ein professionelles Gerät zu kaufen. Unter Schleifer Test ist es möglich, sich einen Überblick über die unterschiedlichen Angebote zu verschaffen, die aktuell auf dem Markt zu finden sind. Damit fällt es leichter, schnell die passende Kaufentscheidung zu treffen, um davon zu profitieren.

Handhabung und Anwendung

Wer schon einmal eine Schleifmaschine in der Hand hatte, wird wissen, dass die Arme während der Arbeit schnell schwer werden können. Aus diesem Grund ist auch die Anwendung ein wichtiger Punkt, der vor dem Kauf beleuchtet werden muss. Das Gewicht wird von Anfängern fälschlicherweise häufig als der einzig entscheidende Punkt bei dieser Betrachtung gesehen. Doch tatsächlich kommt es vielmehr auf die Ergonomie und damit die Anpassung der Schleifmaschine an die Hände des Arbeiters an. Zugleich gelingt es den Marktführern immer wieder, die vom Gerät ausgehenden Vibrationen auf ein absolutes Minimum zu reduzieren. Dies ist deshalb ein so großer Vorteil, weil dadurch Bänder und Gelenke geschont werden können. Wer größere Arbeiten mit der Schleifmaschine verrichten möchte, wird dies als einen absolut essentiellen Vorteil auf dem Gebiet erkennen können.

Lohnt sich eine Absaugung?

Nun liegt es in der Natur einer Schleifmaschine, dass bei der Arbeit jede Menge Staub und Dreck produziert wird. Geräte, die nicht über eine entsprechende Absaugung verfügen, sollten daher nicht in geschlossenen Räumen angewendet werden. Wer verschiedene Arbeiten aber auch in der eigenen Werkstatt absolvieren möchte, sollte definitiv auf eine solche Absaugung setzen. Ansonsten entsteht zum einen eine Gefahr für die Gesundheit der eigenen Atemwege. Auf der anderen Seite setzt sich der Staub eben auch auf allen Flächen ab, was einen hohen Aufwand bei der anschließenden Reinigung nach sich zieht. Bietet sich die Möglichkeit, vor dem Kauf einen kurzen Test zu absolvieren, sollte der Fokus auch auf den Geräuschpegel gerichtet werden, der von der Maschine ausgeht.
Tatsächlich konnten sich auf dem Markt der Schleifmaschinen in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten einige Marken klar in den Vordergrund drängen. Makita, Dewalt und Festool sind nur drei Vertreter der Königsklasse, die dabei einen großen Anteil am gesamten Markt aufweisen. Trotz der hohen Preise, die hinsichtlich der Anschaffung dort oft fällig sind, zeichnen sich alle Vertreter durch ein besonders gutes Verhältnis von Preis und Leistung aus. Einige Klassen darunter befinden sich schließlich die minderwertigen und sehr günstigen Geräte, die von Handwerkern gerne auch als “Plastikbomber” betitelt werden. Die Arbeit mit einer solchen Maschine bringt aber nur in den seltensten Fällen wirklich echte Freude mit sich.

Warum lohnt sich der Vergleich?

Oftmals wird der Kauf eines Werkzeugs aus einem spontanen Gefühl heraus getätigt, wodurch eine Analyse nur sehr schwer möglich ist. Wer sich nun bereits im Vorfeld einige Gedanken macht und direkt in die passende Maschine investiert, spart sich jede Menge Geld und Nerven. Nicht selten reicht die Leistung nun aus, um Arbeiten zügiger und dadurch mit mehr Freude an der Sache zu erledigen. Auf jeden Fall wird dadurch jedoch eine doppelte Anschaffung verhindert, wie sie hinfällig ist, wenn die Leistung des gekauften Geräts plötzlich nicht mehr den eigenen Ansprüchen genügt. Es ist daher wesentlich, sich auf diese Punkte zu konzentrieren und eine kurze Analyse folgen zu lassen.

Print Friendly, PDF & Email