Die verschiedenen Möglichkeiten von Klimaanlagen

 

wall-1801952_640

Bildquelle:https://pixabay.com/de/wand-l%C3%BCfter-klimaanlage-box-metall-1801952/

Mit der Erfindung von Klimaanlagen haben wir uns eine gute Möglichkeit geschaffen, auf das Klima in Räumen nach Wunsch Einfluss nehmen zu können, wenn wir schon nicht das Wetter und die Temperaturen draußen beeinflussen können. Mit den Klimageräten kann man teilweise die Luftfeuchtigkeit senken und die Raumluft filtern.

Das kann gerade Allergikern von großem Nutzen und Vorteil sein. Dazu sorgen einige Geräte für eine angenehme Raumtemperatur, wenn es im Sommer sehr warm und im Winter kalt ist. Dem Verbraucher stehen hierfür verschiedene Varianten und Modell zur Verfügung.

Wer sich mit dem Thema genauer beschäftigt, wird feststellen, dass man am Anfang vor einem Berg von Fragen stehen kann. Bevor man jetzt direkt diverse Produktkataloge durchforstet, sollte man versuchen sich einen allgemeinen Überblick über die reichhaltige Vielfalt an Klimageräten zu schaffen. Um als Klimaanlage bezeichnet werden zu können, sollten die vier Funktionen: Kühlen, Heizen, Befeuchten und Entfeuchten erfüllt werden. Sobald einer dieser Funktionen entfällt, handelt es sich nur noch um eine Teilklimaanlage.

Die genaue Typisierung der Klimageräte ist oft schwierig und umfasst mittlerweile ein breites Spektrum an Kategorien. Eine Möglichkeit der Unterscheidung ist die Lage des Klimageräts. Nimmt diese eine zentrale oder dezentrale Lage des Orts ein?

Zentrale Klimaanlage im Vergleich zu dezentralen Klimageräten

Bei einer zentralen Gebäudeklimaanlage sind die bereits erwähnten vier Funktionen in einem Zu- und Abluftgerät zusammengefasst. Von dem zentralen Punkt aus gehen weitere Lüftungsschläuche in die Räume, die klimatisiert werden sollen. Es gibt hierbei eine Unterteilung in Luft-/Wasser-Anlagen und Nur-Luft-Anlagen.

Bei der dezentralen Klimaanlage gibt es auch die Varianten der Luft-/Wasser-Klimaanlagen und Nur-Luft-Klimageräte. Es kann aber sein, dass es Komforteinbußen hinsichtlich der Luftqualität gibt. Hier hängt es von den Montagemöglichkeiten ab. Oft wird eine dezentrale Klimaanlagen nachträglich in ein Gebäude eingebaut und dann an den Außenfassaden montiert. Man kann aber heutzutage auch schon einen sogenannten Hybriden in Form eines dezentralen Abluftschlauchs an der Außenfassade anbringen, der zu einem zentralen Abluftgerät führt. So kann die Abluft gesammelt übers Dach entweichen.

Fest installiert oder mobil

Auch kann man Klimageräte dadurch unterscheiden, ob sie fest installiert oder mobil sind. Dabei sind die mobilen Klimaanlagen wegen der einfachen Installation recht beliebt. Hier muss nur kurz eine Berechnung des benötigten Bedarfs erfolgen, dann kann man sich unter den Klimaanlagen das Passende aussuchen. Wenn das Gerät dann geliefert ist, muss man nur noch den Abluftschlauch für die entstehende abzuführende Warmluft aus dem Fenster hängen. Man sollte nur bei den mobilen Geräten unempfindlich gegen den möglichen höheren Lärm (den das Gerät erzeugt) sein.

Fenstergeräte

Diese kompakten Klimageräte kennt man vor allem aus den Anfangstagen der Raumklimatisierung. Heutzutage werden sie aber kaum noch installiert. Für die Montage sind große Wand- oder Fensterdurchbrüche notwendig. Außerdem ist die Geräuschentwicklung ähnlich hoch wie bei den mobilen Klimageräten.

Die Splitgeräte

Bei den Splitgeräten wird die Klimaanlage in einen Innen- und Außenteil unterteilt. Diese Geräte haben eine deutlich bessere Kühlleistung als die Kompaktgeräte und werden fest im Gebäude integriert. Dazu gehört der Teil, der im Gebäude und der Teil der außerhalb des Gebäudes angebracht wird. Die beiden Teile werden miteinander über eine Rohrleitung verbunden. Die Raumluft wird im Innenteil an einem Verdampfer vorbeigeleitet. Die Luft wird durch das Verdampfen eines Kältemittels abgekühlt. Die Feuchtigkeit, die durch die Verschiebung des Taupunktes entsteht, wird in einem Sammelbehälter aufgefangen. Durch die Rohleitung wird die abgeführte Wärme nach draußen befördert, wo sie über den Kondensator des Kühlkreislaufes an die Umgebung abgegeben wird. Das gesammelte Wasser im Innenteil der Anlage muss man entweder mithilfe einer Rohrleitung dem Abwasser zuführen oder manuell aus dem Sammelbehälter entleeren.

Die Multisplitgeräte

Wenn in einem Haus mehrere Klimaanlagen benötigt werden, sind die sogenannten Multisplitgeräte eine gute Möglichkeit. Hierbei sind mehrere Innengeräte mit einem Außengerät miteinander verbunden. Gerade für Allergiker dürfte es bei den Splitgeräten von großem Vorteil sein, dass diese die Luft von Allergenen befreien. Leider sind diese Geräte in der Anschaffung und auch im Betrieb recht kostenintensiv. Für die Montage und die Installation von Splitgeräten benötigt man auf jeden Fall einen ausgebildeten Techniker.

Die Belüftungsfunktion

Noch eine andere Unterteilung kann man hinsichtlich der Belüftungsfunktion der verschiedenen Klimageräte vornehmen. Sobald Außenluft hinzu geführt wird, nennt man diese Anlage Klimagerät mit Belüftungsfunktion. Wenn es sich aber, um eine Umwälzung ohne äußere Luftzufuhr handelt, ist es ein Klimagerät ohne Belüftungsfunktion.

Fest installierte Klimaanlagen

In Autos, Flugzeugen oder auch in Schiffen gibt es Klimaanlagen. Mobile Geräte würden dort aber keinen Sinn ergeben. Hier werden fest installierte Klimageräte verwendet. Hier sind auf Besonderheiten aufgrund der Mobilität der Fahrzeuge zu achten. Die Größe der Klimageräte und die Automatisierung sind zu diesem Thema wichtige Begriffe, die man sich bei Bedarf merken sollte.

Print Friendly, PDF & Email