Eindrucksvoller Holzboden – Wo Schönheit direkt zu Füßen liegt

7420 4

Liebe auf den ersten Blick: Phantasievolle Bodengestaltung

Schöne Holzfußböden im Haus oder in der Wohnung sind meist der Inbegriff von Gemütlichkeit, Eleganz und Wohlbefinden. Edle Parkettböden, meisterhafte Intarsienarbeiten und traditionelle Schiffsbodengestaltung lassen das Herz eines Holzfans höher schlagen.

Zwar bedürfen Holzböden gewissenhafter Pflege, doch ist es heutzutage nicht mehr erforderlich, wie „bei Königs“ mit Filzpuschen über das Parkett zu gleiten. Unterschiede in den Härtegraden und Abriebfestigkeiten sowie diverse Schleif-, Imprägnier- und Pflegearten lassen den Holzboden – je nach Geschmack – zu einem eleganten oder rustikalen Wohn-Statement werden.

Welche Holzfußböden es gibt, wofür sie geeignet sind und worauf bei der Verlegung und Pflege zu achten ist, ist Inhalt dieses Beitrags.

Holzfußboden – die schöne Qual der Wahl

Ein Holzfußboden ist nur ein Holzfußboden, oder? Nicht wirklich, denn diese Frage lässt sich allein schon mit einer Auflistung diverser Begriffe beantworten. Parkettböden unterscheiden sich in Massivparkett und Mehrschichtparkett.

  • Als Massivparkett bezeichnet man:
  • Stabparkett
  • Massivholzdielen
  • Hochkantlamellenparkett
  • Mosaikparkett
  • Lamparkett und
  • Tafelparkett

Mehrschichtparkett, das gemäß Fachauskunft vom Gesamtverband Deutscher Holzhandel e.V. (GD Holz) häufig beim Fertigparkett zu finden ist, wird hauptsächlich als 2- und 3-Schicht-Parkett angeboten.  Hausbesitzer, die ihre Böden mit Parkett aufwerten möchten und nach Inspiration für elegante Muster suchen, schwelgen in diversen Verlegemöglichkeiten, zu denen unter anderem die Folgenden zählen:

Fischgrätmuster – klassisch oder in der französischen Landhausvariante

  • Altdeutscher Verband
  • Flechtboden
  • Leiterboden oder
  • das klassische Würfelmuster

Natürlich sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt, sobald handwerkliches Können und die Liebe zum Holz Hand in Hand gehen:

Für das schöne Ambiente

Oft scheuen Haus- und Wohnungsbesitzer davor, Holzfußboden statt Laminat oder Fliesen zu wählen. Natürlich ist es oftmals ein Kostenfaktor. Aber das Holz ist auch ein natürliches Produkt, das sehr widerstandsfähig und – im gewissen Maße – pflegeleicht ist. Außerdem verleiht ein Holzboden dem Raum ein ganz spezielles Flair.

Ein strapazierfähiger High-Tech-Holzboden ist dann prima, wenn kleine Kinder und Haustiere zur Familie gehören, High-Heels, Fußballschuhe, Gehstöcke und Sonstiges, das einen Boden stark beansprucht, an der Tagesordnung sind. Hinter dem Begriff High-Tech-Holzboden verbirgt sich ein Boden, bei dem das Holz mit einem feinen Puder, bestehend aus Holzfasern und mineralischen Bestandteilen, verschmolzen wird. Die Oberfläche wird dadurch enorm gehärtet. So lässt sich traditioneller Holzboden mit innovativen Eigenschaften aufwerten und in den modernen, anspruchsvollen Haushalt integrieren.

Die vielversprechende Herausforderung

Holzböden lassen nicht nur im Außenbereich, also etwa auf der Terrasse, eine ganz individuelle Gestaltung zu. Der eigene Stil demonstriert sich im Haus beispielsweise durch klassische Eichenholzböden oder in modernen und außergewöhnlichen Loft-Interpretationen.

7420 2

Das richtige Holz für das persönliche Wohlfühlambiente

Heimwerker mit einem Faible für Holzarbeiten lassen sich heutzutage von ausführlichen Tutorials inspirieren und nutzen etwa das folgende Video, um zu erfahren, wie sie ihr Parkett auf einem Estrichuntergrund verlegen. Die Darstellung der Vorbereitungen, die richtige Wahl der Werkzeuge und die Reihenfolge der Abläufe erleichtern die schöne und anspruchsvolle Arbeit.

Wer darüber hinaus noch wissen möchte, welche Parkettklebstoffe ISO-zertifiziert wurden, wirft einen Blick in die Presseinformation des Industrieverbands Klebstoffe e.V., Düsseldorf. Die bislang nur in Englisch verfügbare Information ist nun auch hier in deutscher Sprache erhältlich. Bei der Verlegung von Holzböden auf Fußbodenheizungen müssen ebenfalls bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein. Dazu informiert etwa das Merkblatt des Zentralverbandes Parkett und Fu￟bodentechnik (ZVPF) wie folgt:

„Parkett muss unter der Angabe der tatsächlichen Wärmedurchgangswerte für die Verlegung auf Fußbodenheizungssystemen mit einer maximalen Oberflächentemperatur von 29 Grad Celsius geeignet sein.“

Die Pflege von Holzböden – das A und O der Schönheit

Um die wunderbare Atmosphäre, die ein Holzboden verleiht, auf lange Jahre zu erhalten, ist eine gründliche und gewissenhafte Pflege empfehlenswert. Zwar können Holzfußböden abgeschliffen werden, falls es zu groben Macken oder ähnlichen „Katastrophen“ kommt. Allerdings sollte sich dieser Aufwand in Grenzen halten, da bei einer solchen Vorgehensweise weitere Holzschichten entfernt werden. Mit einem geeigneten Staubsaugeraufsatz lässt sich der tägliche Staub und anfallende Schmutz problemlos vom Boden entfernen. Ein weicher Besen für das Parkett ist ebenso wirkungsvoll. Beim Wischen ist jedoch Vorsicht geboten, denn zu viel Wasser ist für den Fußboden genauso gefährlich wie für Laminat. Spezielle Reinigungsmittel verleihen dem schönen Holzboden anschließend wieder neue Frische und Glanz.

7420 1

Holz – Meisterliches aus der Natur

Quellen:

www.pixabay.com © babylass CC0 Public Domain

www.pixabay.com © andreas160578 CC0 Public Domain

www.pixabay.com © Line-tOodLinGfc CC0 Public Domain

Print Friendly, PDF & Email