Teppich, Parkett und PVC: Vor- und Nachteile drei beliebter Bodenbeläge

 

bodenbelaege-Fotolia_131185170_XS

Bildquelle: fotolia.de: 131185170 | Urheber: alfexe

Bodenbeläge gibt es viele. Leider gehen etliche Käufer bei ihrer Entscheidung danach, welches Material ihnen optisch am besten gefällt – ohne die Vor- und Nachteile im Ganzen zu hinterfragen und gegeneinander abzuwägen. Dies sollten Verbraucher aber auf jeden Fall tun, insbesondere wenn es um drei der beliebtesten Böden Teppich, Parkett und PVC geht. Pro und contra: Was spricht für diese Bodenbeläge und was dagegen?

Teppich: gemütlich, aber mit entscheidenden Nachteilen

Besitzer von Teppichen können bestätigen: Dieser Bodenbelag verleiht dem gesamten Raum eine gemütliche Atmosphäre, die Wärme ausstrahlt. Während beispielsweise Fliesen recht kühl sind, lässt es sich auf Teppich bequem sitzen. Teppiche sind zudem rutschfest, was insbesondere für Kinder im Haushalt interessant ist. Durch die weiche Beschaffenheit fühlt sich das Laufen nicht nur angenehm an, es ist auch barfuß problemlos möglich. Außerdem dämpfen Teppiche den Schall, so dass beispielsweise Magnettafeln, Dekomagnete oder andere Magnete keinen Lärm verursachen. Apropos verursachen: Aufgrund der nur durch Saugen unzureichenden Reinigung kann im Teppich verbleibender Staub für Allergiker problematisch sein und Beschwerden verursachen. Auch Schmutz und Flecken bleiben oft dauerhaft bestehen.

Parkett: Bodenbelag mit vielen Vorteilen

Dass das Verlegen von Parkett nicht schwer ist, wissen viele Heimwerker zu schätzen. Möglich machen dies beliebte Varianten mit Klick-Systemen. Kommen diese ohne Kleber aus, ist das der Idealfall. Denn nur so kann Parkett seinem Ruf als Bodenbelag für ein gesundes Wohnklima gerecht werden. Dieses Naturmaterial punktet zudem mit seiner Langlebig- sowie Strapazierfähigkeit und verleiht Wohnräumen mit einer attraktiven Erscheinung das gewisse Etwas. Grundsätzlich stehen diverse Designs zur Auswahl, bei denen sich Schäden relativ problemlos ausbessern lassen. Um von den vielen Vorteilen des Parketts so lange wie möglich profitieren zu können, ist jede Menge Pflege nötig. Außerdem ist dieser Bodenbelag ziemlich kostenintensiv.

PVC: Die Anschaffung will gut überlegt sein

An PVC scheiden sich die Geister. Während manche die vielen Vorteile hervorheben, nehmen andere die bedeutenden Nachteile in den Fokus. Und dies ist verständlich: Schließlich kann dieser Boden gefährliche Stoffe wie Weichmacher enthalten, die für die Gesundheit alles andere als zuträglich sind. Außerdem ist bereits die Produktion risikoreich. Und auch die Nutzung von PVC an sich ist kompliziert, sind Möbelabdrücke doch deutlich sichtbar. All dies belegt, dass PVC ein problematischer Bodenbelag ist. Zugleich bietet PVC etliche Vorteile: Wer einen rutschfesten, leicht zu verlegenden und Wasser abweisenden Bodenbelag für kleines Geld sucht, wird in PVC fündig. Außerdem lässt er sich leicht reinigen, ist dadurch hygienisch und für Allergiker geeignet.

Print Friendly, PDF & Email