Anzeige

 

Anzeige

 

Sägebock Bauanleitung

Wer sein Brennholz selber machen will, der wird um einen stabilen Sägebock nicht herumkommen. Natürlich kann man im Fachhandel einen Sägebock kaufen. Allerdings sind viele billige Sägeböcke ihr Geld nicht Wert, da ihnen die zum Sägen notwendige Stabilität fehlt. Da Sägeböcke nicht besonders Kompliziert aufgebaut sind, kann man sich einen Sägebock auch selber bauen. Die folgende Bauanleitung  beschreibt den Bau eines Sägebocks, der sich variabel auf die unterschiedlichen Holzlängen einstellen lässt. Der Sägebock besteht nicht, wie sonst üblich aus 2 zusammenklappbaren Scheren sondern aus 3 Scheren, wobei sich die mittlere Schere verschieben lässt und somit auf die Holzlänge variabel eingestellt werden kann. Zum Bauen des Sägebocks werden folgende Materialien und Werkzeuge benötigt: 6 Kanthölzer 120x8x5 cm

für die Standfüße, 4 Buchenrundhölzer 100x4 cm für die Streben, 3 Schrauben 12x120 mm mit Muttern, 1 Gewindebuchse mit Schraube zur Fixierung der variablen Schere, eine Stahlkette ca. 50 cm lang, Holzleim, eine Säge, eine Bohrmaschine mit verschiedenen Bohrern und einen 40 mm Forstnerbohrer.

Sägebock Bauanleitung Bauplan Anleitung

  • Zuerst sägt man die 6 Standfüße gemäß der unten abgebildeten Bauanleitung zurecht. Wichtig ist, dass die Standfüße unten abgeschrägt werden, damit der Sägebock später einen festen Stand hat.
  • Als nächsten Arbeitsschritt Bohrt man die Löcher mit einem 12 mm Bohrer für die Verschraubung der Scheren. Auch die Löcher für die Streben werden mit einem 40 mm Forstnerbohrer gebohrt. Wichtig ist, dass die Bohrlöcher in allen Standfüßen mit den selben Abständen gebohrt werden, damit die mittlere Schere beim Verschieben nicht verkantet.
  • Die 40 mm Bohrlöcher der Standfüße für die mittlere Schere werden etwas aufgeweitet, damit sich diese später leicht verschieben läßt.
  • Nachdem alle Bauteile vorbereitet wurden, kann man mit dem Zusammenbau des Sägebocks beginnen. Zuerst verschraubt man die 3 Scheren mit den 12 mm Schrauben. Dann leimt man die 4 Streben in die erste Schere ein. Als nächstes schiebt man die variable mittlere Schere auf die vier Streben. Dann wird die äußere Schere mit den 4 Streben ebenfalls verleimt.
  • Nun befestigt man die Kette zwischen den Standfüßen einer Schere, so dass die Öffnungsweite der Schere begrenzt wird.
  • Als letzten Arbeitsschritt bohrt man für die Gewindebuchse ein Loch in eines der Standfüße der mittleren Schere und dreht eine Schraube locker ein. Mit dieser Schraube kann man die mittlere Schere fixieren, so dass diese sich beim Sägen nicht verschieben kann. 
Sägebock Bauanleitung Anleitung Bauplan

Anzeige

 

Anzeige

 

 

frag-den-heimwerker.com

 

   Haus

Gewächshaus selber bauen

Klimmzugstange bauen

  Garten

Heimwerker - Lexikon

Werkzeugbanner