Anzeige

 

Anzeige

 

Lorbeer überwintern Garten

Als mediterrane Pflanze liebt der Lorbeer Wärme und viel Sonnenlicht. Dagegen verträgt der Lorbeer Frost und eisige Winde sehr schlecht. Dennoch ist die Pflanze in der Lage im Freien einigt Tage lang leichten Frost auszuhalten. In unseren Breitengraden ist es in wärmeren Regionen durchaus möglich den Lorbeer im Garten zu überwintern. Beim Lorbeer überwintern im Garten sollte man allerdings einige Punkte beachten, damit die Pflanze keinen Schaden nimmt. Wenn der Lorbeer in einem Topf überwintert werden soll, so ist es ratsam das frostempfindliche Wurzelwerk vor Kälte zu schützen. Man kann den Topf beispielsweise auch eine Styroporplatte stellen und diesen mit eine  Hanfdämmmatte umwickeln. Alternativ kann man den Topf auch mit Noppenfolie umwickeln. Allerdings sollte man darauf achten, dass der Ablauf

Anzeige

 

Anleitung: Lorbeer überwintern im Topf

am Topfboden nicht durch die Folie verstopft wird, da sich ansonsten Staunässe ausbilden kann, die der Lorbeer überhaupt nicht verträgt. Der Standort zum Lorbeer überwintern sollte möglichst windgeschützt sein. Am besten eignet sich ein Ort, direkt an einer windgeschützten Hauswand, die ihre Strahlungswärme an den Lorbeer abgibt. Da der Lorbeer eine immergrüne Pflanze ist, muss dieser auch im Winter regelmäßig gegossen werden. Beim Gießen ist darauf zu achten, dass der Wurzelballen niemals ganz austrocknet, aber auch nicht soviel gegossen wird, dass sich Staunässe ausbilden kann. Wenn man den Lorbeer in einer klimatisch nicht so begünstigten Region überwintern will, so ist darauf zu achten, dass die Pflanze an einen hellen Standort gestellt wird, damit diese Photosynthese betreiben kann. Der geeignetste Standort zum Überwintern des Lorbeer ist ein Wintergarten oder auch ein helles Treppenhaus. Vor dem Überwintern ist es empfehlenswert alle abgestorbenen Blätter sowohl aus dem Topf als auch an der  Pflanze zu entfernen, da diese ansonsten nur einen Nährboden für Schimmelpilze bilden. Natürlich muss der Lorbeer auch im Winterquartier als immergrüne Pflanze regelmäßig gegossen werden. Allerdings reicht es in der Regel, wenn man den Lorbeer alle 14 Tage etwas mit kalkfreiem Wasser gießt. Man sollte darauf achten, dass das Substrat niemals vollständig austrocknet und sich in keinem Fall Staunässe bildet. Ein Düngen des Lorbeer im Winter ist nicht notwendig. Nach dem Überwintern kann der Lorbeer im Frühling geschnitten werden, wobei alle verdorrten Zweige entfernt werden.

 

frag-den-heimwerker.com

 

   Haus

  Garten

Bauernhortensie schneiden

Heimwerker - Lexikon

RSS-Feed >>

Werkzeugbanner