Locher und Tacker reparieren – Tipps für den Heimwerker

Locher und Tacker gehören zu den Utensilien, auf die auch im Computerzeitalter kaum jemand verzichten möchte. Schließlich gibt es in jedem Privathaushalt zahlreiche Unterlagen, die zusammengeheftet, abgeheftet und in einem Ordner aufbewahrt werden. Dazu gehören zum Beispiel Versicherungsunterlagen, Quittungen und Mietverträge.

Wenn die notwendigen Hilfsmittel auf einmal nicht mehr funktionieren, ist guter Rat teuer. Nicht in jedem Fall müssen Sie gleich einen neuen Locher oder Tacker kaufen. Oft ist es möglich, den Schaden auf eigene Faust zu reparieren – ohne dass Sie dazu handwerklich besonders begabt sein müssen.

So machen Sie einen Locher wieder flott

Vielen Menschen ist es schon einmal passiert, dass Sie mehrere Blätter auf einmal heften wollten und diese dann im zusammengedrückten Locher stecken blieben. In diesem Fall müssen Sie nicht gleich Gewalt anwenden. Stattdessen haben Sie vor allem zwei Möglichkeiten der Eigenreparatur:

  • Drücken Sie den Locher noch einmal fest herunter. Oft genügt dass, damit er sich wieder lockert.
  • Versuchen Sie, mit einem spitzen Gegenstand einige Papierschnipsel aus den Öffnungen des Lochers zu entfernen.

Wenn Locher schon etwas länger in Gebrauch sind, werden sie stumpf und funktionieren zunehmend schlechter. Natürlich hängt dies laut einem Artikel auf bueromaterialien.net auch von der Qualität des Lochers ab. Behelfen Sie sich in diesem Fall, indem Sie ein Stück Schleifpapier mehrmals lochen. So verleihen Sie dem Gerät wieder neue Schärfe.

Häufigen Defekt bei Tackern reparieren

Tacker gibt es in unterschiedlichen Ausführungen im Handel. Teure elektrisch betriebene Tacker für die Büroarbeit sollten Sie besser nur reparieren, wenn Sie sich in diesem Bereich auskennen – zumindest solange noch eine Garantie besteht.

Ein Defekt, der häufig bei klassischen Handtackern vorkommt, äußert sich dadurch, dass Sie den Tacker betätigen, dies aber erfolglos bleibt. Auf dem Papier sind dann höchstens ein paar Abdrücke zu sehen. Im Regelfall liegt das an defekten Klammern, die sich in dem Gerät verklemmt haben. Um Abhilfe zu schaffen, öffnen Sie den Tacker und entfernen die defekte Klammer oder auch mehrere davon. Je nach Typ des Tackers müssen Sie eventuell ein wenig herumprobieren, wie sich dieser öffnen lässt. Diese Information brauchen Sie aber ohnehin, sobald Sie Klammern nachfüllen müssen.

Fazit

Wie Sie sehen, haben viele Defekte an Geräten wie Tackern oder Lochern einfache Ursachen und lassen sich mit wenigen Handgriffen beheben. Auf diese Art sparen Sie nicht nur Geld, sondern tun auch etwas für die Umwelt, indem Sie weniger Müll produzieren. Manchmal kann es sich auch lohnen, zum Beispiel einen Tacker komplett auseinander- und anschließend wieder zusammenzubauen. Auf selbst.de wird zudem erklärt, wie Sie sich einen Tacker komplett selbst bauen können.

Print Friendly, PDF & Email