Anzeige

 

Anzeige

 

Isolierung für Heizungsrohre EnEV

Die Isolierung der Heizungsrohre ist nach der Energiesparverordnung EnEV Pflicht für Neubauten und auch teilweise für Altbauten. Durch nicht isolierte Heizungsrohre können bis zu 25% der Heizungsenergie verloren gehen. Der Wärmeverlust ist besonders in nicht beheizten Räumen sehr groß. Desto größer der Wärmeunterschied zwischen der Raumtemperatur und der Vorlauftemperatur im Heizungssystem ist, desto größer ist auch der Wärmeverlust durch nicht isolierte Heizungsrohre. Der Wärmeverlust ist meistens im Heizungskeller, der nicht beheizt wird sehr hoch, da sich in diesem sehr viel Heizungsrohre auf sehr engen Raum befinden, die wenn sie nicht isoliert sind, wie ein Wärmetauscher die Wärme an den Raum abgeben. Der Wärmeverlust kann allein im Heizungskeller über 10% betragen. Mit relativ geringem Aufwand kann man die Isolierung der Heizungsrohre

Anzeige

 

Anzeige

 

Isolierung Heizungsrohre dämmen selber machen

auch beim Altbau selber machen. Die durch die Heizungsrohrisolierung eingesparten Kosten können erheblich sein, so dass sich die Kosten für die Rohrisolierung in den meisten Fällen recht schnell amortisieren werden. Durch eine fachgerecht ausgeführte Isolierung der Heizungsrohre können ca. 60% des Wärmeverlustes der im Rohrsystem pro laufenden Meter  auftritt,  verhindert werden. Die Kosten für die Heizungsrohrisolierung belaufen sich je nach verwendetem Material und der Materialstärke auf ca. 3-9 Euro pro laufenden Meter Heizungsrohr. Dazu kommen noch die Kosten der Montage, wenn man die Arbeit nicht selber machen will. Anleitung: Isolierung der Heizungsrohre: Im Fachhandel werden Isolierschläuche aus flexiblem Schaumstoff zu recht günstigen Preisen angeboten. Es werden sowohl vorgeschlitzte wie auch nicht geschlitzte Isolierschläuche angeboten. Bei einer nachträglichen Isolierung der Heizungsrohre sollte man geschlitzte Isolierschläuche verwenden, da man nicht geschlitzte Schläuche vor der Montage mit einem Teppichmesser auf einer Seite längs aufschneiden muss, bevor diese montiert werden können. Die vorgeschlitzten Isolierschläuche werden über das Heizungsrohr gestülpt und dann wird der Schlitz mit einem speziellen Klebeband verklebt. Auch die Stoßkanten der einzelnen Schläuche werden verklebt. Eckverbindungen lassen sich durch 45° Winkelschnitte zweier Schläuche überbrücken. Bei gebogenen Heizungsrohren wird der Isolierschlauch mehrfach eingekerbt, so das dieser sich faltenfrei über das Heizungsrohr schieben lässt. Auch eine T-Verbindung lässt sich recht einfach isolieren: Ein Isolierschlauch wird keilförmig angespitzt, während das Gegenstück keilförmig eingekerbt wird. Alle Verbindungen werden mit Klebeband gesichert.

 

frag-den-heimwerker.com

 

   Haus

Kaminöfen mit Wassertasche

Wärmetauscher Berechnung

Rohrbündelwärmetausch er

Fußbodenheizung entlüften

Küchenherde Holzfeuerung

Energieverbrauch Haushalt

  Garten

Heimwerker - Lexikon

Werkzeugbanner