Anzeige

 

Insektenhotel Bauanleitung Bauplan

Ein Insektenhotel ist eine künstlich geschaffene Überwinterungshilfe für Insekten. Insektenhotels sind in den letzten Jahrzehnten notwendig geworden, da die natürlichen Lebensräume der Insekten durch die zunehmende Landschaftskultivierung und dem starken Pestizideinsatz zerstört wurden. Der Begriff Insektenhotel stammt durch die Anfangs oft hausähnliche Gestalt der Überwinterungshilfen. Meist werden die Insektenhotels für nützliche Insekten gebaut, zu Forschungszwecken werden aber auch Insektenhotels für sogenannte Schädlinge aufgestellt. Für den Bau von diesen Überwinterungshilfen werden in der Regel Naturmaterialien wie Holz, Stroh, Schilf, Bambusstäbe oder auch durchlöcherte Bachsteine verwendet. Ein Insektenhotel für nützliche Insekten wie z.B.

Anzeige

 

Bauanleitung Bauplan Insektenhotel
Bauplan Insektenhotel selber bauen

Bau eines Insektenhotels / Bauanleitung

Wildbienen kann man mit sehr geringen Aufwand selber bauen. Die folgende Bauanleitung bzw. der Bauplan liefert Vorschläge für zwei Varianten eines Insektenhotels. Wichtig ist, das das verwendete Baumaterial trocken ist und nicht mit chemischen Substanzen wie z.B. Holzschutzmittel behandelt wurde. Eine sehr einfache Variante ist die Verwendung von runden Baumstämmen, die mindestens 25 cm lang sein sollten, damit man diese besser aufeinander Stapeln kann. Wichtig ist dass die Baumstämme, die für das Insektenhotel verwendet werden, gut ausgetrocknet sind, da Feuchtigkeit zur Schimmelpilzbildung führt. Feuchte Stämme werden deshalb von Insekten wie z.B. Wildbienen nicht bezogen. Wie in der nebenstehenden Bauanleitung ersichtlich werden die Stämme frontal angebohrt. Die Bohrlöcher sollten einen Durchmesser von 2-10 mm besitzen und möglichst tief ausgeführt werden. Zwischen den einzelnen Löchern ist ein Abstand von ca. 20 mm einzuhalten, damit das Holz nicht einreißt. Wer geschickt ist, kann durch die Bohrungen den Baumstamm mit interessanten Mustern perforieren. Wichtig ist, das der Baumstamm nach dem Bohren der Löcher gut ausgeklopft wird, damit keine Späne im Bohrloch verbleiben. Die Baumstämme können nun aufeinander gestapelt werden. Damit das Holz nicht durch Regen durchfeuchtet werden kann, sollte man über die Stämme ein breites Brett legen, dass an der Frontseite genügend Überstand besitzt, so dass die Eingänge gegen Schlagregen geschützt sind. Das Brett sollte leicht geneigt montiert werden, so dass das Regenwasser abfließen kann. Der zweite Bauplan zeigt ein Insektenhotel dass einem Haus schon eher ähnlich ist. Auch dieses Insektenhotel lässt sich sehr einfach selber bauen. Man benötigt ein Kantholz das oben schräg abgesägt wird. Die Bohrungen von 2-10 mm Durchmesser werden in einem Winkel von ca. 10° schräg nach oben gebohrt. Als Dach wird ein Holzbrett mit Überstand auf das Kantholz genagelt. Der Standort für das Insektenhotel sollte so gewählt werden dass die Sonne genügend Wärme liefern kann, und das Insektenhaus trotzdem vor Witterungseinflüssen geschützt ist. In der Nähe des Standortes sollten möglichst viele heimische Kräuter Blumen und Stäucher  wachsen, die als Nahrung für die Insekten dienen können. Wem das Selber Bauen des Insektenhotels zuviel Aufwand ist der kann sich auch eines kaufen. Die meisten Anbieter von Vogelhäusern und Nistkästen bieten auch Insektenhotels an.

 


Anzeige

 

frag-den-heimwerker.com

 

   Haus

Gewächshaus selber bauen

Klimmzugstange bauen

  Garten

Heimwerker - Lexikon

Werkzeugbanner