Handstaubsauger Kaufberatung für Heimwerker

Holzspäne, Fasern und anderer Dreck: Beim Heimwerken bleibt so einiges liegen. Um schnell wieder für Ordnung zu sorgen, lohnt sich ein Handstaubsauger. Neben begeisterten Heimwerkern kann sich der gesamte Haushalt über einen leichten Sauger freuen. Sie laufen in der Regel über ein Akku, deren Laufzeit zwischen acht bis  zu 30 Minuten liegt. Da die Akkus bereits nach wenigen Stunden wieder voll aufgeladen sind, eignen sich Handstaubsauger auch für den täglichen Gebrauch. Aufgrund des fehlenden Kabels sind sie sehr schnell zur Hand und punkten damit, auch schwer zugängliche Plätze zu erreichen. Das lohnt sich für Heimwerker, da sich Reste beim Sägen oder Bohren selten nur auf einer Stelle sammeln und sich gerne in allen Ecken verteilen.

Handstaubsauger sind sowohl in der Garage als auch im Hobby-Keller von Vorteil. Bei den kabellosen Saugern besteht nicht die Gefahr des Hängenbleibens an Werkbänken  oder gelagerten Materialien, wie es häufig bei Bodenstaubsaugern mit begrenzter Kabellänge vorkommt. Um schnell sauberzumachen, ist es nicht nötig alle Werkzeuge und Möbel zur Seite zu räumen. Häufig finden handwerkliche Arbeiten an verschiedenen Orten statt, auch über mehrere Etagen verteilt: Die leichten Sauger wiegen oft nur ein Kilogramm und sind deshalb extrem transportabel und können einfach zu den verschiedenen Arbeitsplätzen getragen werden. Handstaubsauger sind besonders gut für Fußböden geeignet. Ein Nachteil der Handstaubsauger: Da sie meist aus einem einzelnen, festen und relativ sperrigem Bauteil bestehen, sind Flächen unter den Möbeln mit einem Bodenstaubsaugern mit Schlauch meist besser zu erreichen.

Vor dem Kauf sollte man sich Gedanken darüber machen, welche Ansprüche man an den Handstaubsauger stellt. Im Trend sind natürlich Staubsauger ohne Beutel, die einem das teure und lästige Nachkaufen ersparen. Außerdem können beim Heimwerken Fasern und Abfälle entstehen, die den Beutel extrem schnell füllen. Handstaubsauger sind in der Regel auch wesentlich leiser als ihre Pendants. So werden empfindliche Nachbarn oder sensible Haustiere nach dem Bohr- oder Sägelärm wenigstens beim Saugen nicht mehr gestört. Wenn Schleifüberreste oder Späne sich in kratzigen Untergründen wie beispielsweise Teppichen festsetzen, ist der normale Aufsatz des Saugers überfordert. Deshalb befinden sich Bürsten und Fugendrüsen meist direkt mit im Paket, um das Problem zu lösen. Welche Faktoren Heimwerker bei einem Kauf sonst noch berücksichtigen sollten, wird unter kurz und knapp zusammengefasst.

Zu den aktuell besten Handstaubsaugern gehört ein Allround-Modell der Marke Philips, das besonders mit seinem Gewicht, seiner Lautstärke und seiner Saugfähigkeit überzeugt. Im Test bei Handstaubsaugerprofi.de wird das Modell noch einmal genau vorgestellt. Insgesamt wird deutlich, dass sich Handstaubsauger nicht nur für Heimwerker anbieten, sondern im gesamten Haushalt einsetzbar sind und Spuren von Scherben, Splittern und Fasern schnell verschwinden lassen.


Anzeige

 

 


Anzeige

 

frag-den-heimwerker.com

 

Werkzeugbanner_12

   Haus

  Garten

Heimwerker - Lexikon

RSS-Feed >>