Anzeige

 

Anzeige

 

Grillkamin selber bauen mit Bauplan

Viele Gartenbesitzer wollen einen eignen Grillkamin, scheuen aber oft die Kosten für einen fertig gebauten Grillkamin. Eine Alternative zu einem fertigen Gartengrillkamin ist ein selbst gebauter Grillkamin. Wenn man ideenreich ist, ist es gar nicht so schwer, mit einfachen Mitteln einen Grillkammin selber zu bauen. Nachfolgend werden die wichtigsten Punkte, die beim selber Bauen eines Gartenkamins beachtet werden müssen aufgeführt. Der unten stehende Bauplan zeigt den Aufbau eines sehr einfachen Grillkamins, der sich in wenigen Stunden selber bauen läßt. Bevor man mit dem Bau des Gartenkamins beginnt, muss zuerst ein geeigneter Standort im Garten gefunden werden. In keinem Fall darf der Grillkamin unter Bäumen oder in der Nähe von anderen brennbaren Objekten aufgestellt werden, da durch Funkenflug sehr schnell ein Brand

Bauanleitung: Grillkamin selber bauen

entstehen kann. Wenn man einen sicheren Standort für den Grillkamin gefunden hat, geht es daran, ein geeignetes Fundament zu schaffen, da der Gartenkamin bauartbedingt meist ein Gewicht von mehreren hundert Kilo besitzt. Der Erdboden sollte im Bereich der Standfläche ca. 30 cm tief ausgegraben werden. Dann füllt man eine ca. 15 cm starke Kiesschicht ein und verdichtet diese. Auf die Kiesschicht wird eine ca. 15 cm starke Betonschicht mit Stahlarmierung aufgebracht. Nach dem Trocknen des Fundamentes kann man mit dem Bau des Grillkamins beginnen. Für den Bau eines Gartenkamins stehen eine ganze Reihe von Möglichkeiten zur Verfügung. So kann man einen Grillkamin aus komplett aus Backsteinen oder Natursteinen mauern. Oder man kann auch andere feuerfeste Materialien wie z.B. Edelstahl zum Bau verwenden. Der nebenstehende Bauplan bzw. die Bauanleitung zeigt, wie man mit relativ einfachen Mitteln einen Grillkamin selber bauen kann. Beim Bau des Gartenkamins wird eine Kombination aus Stein und Edelstahl verwendet. Eine Möglichkeit ist den Feuerraum des Grillkamins mit Natursteinen entsprechend des Bauplans mit feuerbeständigem Mörtel zu mauern. Der Brennraum wird zusätzlich noch mit Schamottplatten ausgekleidet. Als Rauchabzug kann eine alte ausgediente Edelstahl - Dunstabzugshaube dienen, die auf den Brennraum aufgesetzt wird. Hinweis: Die Edelstahl - Dunstabzugshaube muss vollständig ausgeschlachtet werden. Es dürfen keine Kunststoffteile, Filter oder gar elektrische Bauteile in der Edelstahl - Dunstabzugshaube verbleiben, da diese durch die entstehende Hitze des Grillkamins ansonsten schmelzen und verbrennen können. Wer einen Grillkamin selber bauen, aber dabei nicht mauern will, der kann den Grillkamin auch aus Gabionen (mit Steinen gefüllte Drahtgitterboxen) bauen. Wenn man im Fachhandel keine passenden Gabionenboxen für den Grillkamin findet, so kann man auch die Gabionenboxen durch aufschneiden des Drahtgitters in der Größe verändern und dann wieder nach dem Befüllen mit Steinen mit dickem verzinktem Draht schließen. Hinweis: Die einzelnen Gabionenboxen werden vor dem Befüllen mit Steinen in Position gebracht und miteinander durch dicken feuerverzinkten Draht verbunden und dann mit Steinen befüllt. Der Feuerraum des Grillkamins sollte wieder mit Schamottplatten ausgekleidet werden. Auf den Feuerraum des Grillkamins, kann nun wie oben bei der ersten Ausführung beschreiben, eine Edelstahl - Dunstabzugshaube aufgesetzt werden.

Anzeige

 

Grillkamin selber bauen, Gartenkamin, Bauanleitung, Bauplan

 

frag-den-heimwerker.com

 

   Haus

Gewächshaus selber bauen

Klimmzugstange bauen

  Garten

Heimwerker - Lexikon

Werkzeugbanner