Anzeige

 

Folientunnel Folie kaufen

Mit einem Folientunnel lässt sich sehr günstig und einfach  ein Gewächshaus selber bauen. Bevor man allerdings die Folientunnel Folie kauft, ist es ratsam die genaue Größe des Gewächshauses zu bestimmen und die Foliengröße zu berechnen. Für den Folientunnel kann man keine gewöhnliche Kunststoffolie verwenden, da diese in der Regel nicht UV und wetterbeständig ist. Im Fachhandel werden spezielle Folientunnel Folien angeboten, die die oben genannten Eigenschaften erfüllen. Am einfachsten ist es, wenn man sich einen Folientunnel Bausatz kauft, bei dem alle benötigen Bauteile einschließlich der Folie enthalten sind. Eine hochwertige Folientunnel Folie ist mit Reißverschlüssen versehen, so dass sich der Tunnel zur Pflege der Pflanzen einfach und bequem öffnen lässt. Beim Kauf eines Folientunnels sollte man auch auf die

Anzeige

 

Folientunnel Folie selber bauen: Bauanleitung Bauplan

Anleitung: Folientunnel mit Folie selber bauen

Qualität des Folienrahmens achten. Folientunnel werden mit Kunststoffrahmen und mit Metallrahmen angeboten. Kunststoff hat häufig den Nachteil dass es bei UV Strahlung spröde und brüchig wird. Ein Metallrahmen aus feuerverzinktem Stahl oder Aluminium besitzt meist eine wesentlich längere Haltbarkeit. Insbesondere bei einem größeren Folientunnel ist es aus Stabilitätsgründen empfehlenswert einen Folientunnel mit Metallrahmen zu kaufen. Beim Kauf sollte man auch darauf achten, ob der Hersteller auch eine Ersatzfolie für den Folientunnel anbietet, da man ansonsten den Folientunnel entweder mit einer teuren maßgeschneiderten Folie ausstatten muss oder man kann diesen bei einer Beschädigung gleich wegwerfen. Die Preise für einen Folientunnel incl. Folie mit den Maßen 150x90x50 cm liegen zwischen 30-60 Euro. Große begehbare Folientunnel kosten hingegen einige hundert Euro. natürlich kann man sich auch einen Folientunnel selber bauen. Dazu kann man Fieberglasstäbe verwenden, die man halbrund biegt und dann in einem Abstand von ca. 70 cm 25 cm tief in den Erdboden hinein steckt. Die einzelnen Rundböden werden dann oben mit einer Schnur stabilisiert. Dazu wickelt man die Schnur oben um die einzelne Böden einmal herum. Die beiden Enden der Schnur werden nun gestrafft und an Pflöcken, die man vorher in den Boden schlägt, fest gebunden. Durch diese Konstruktion erhält der Folientunnel an den Stirnseiten genügend Stabilität. Nun kann man die Folientunnel Folie über die Konstruktion spannen. Die Folienüberstände werden dann noch mit Steinen beschwert. Hinweis: Zum Bau des Folientunnels sollte man UV stabilisierte Folie verwenden.

 


Anzeige

 

frag-den-heimwerker.com

 

Werkzeugbanner