Anzeige

 

Anzeige

 

Foliengewächshäuser selber bauen

Ein Foliengewächshaus ist eine günstige Alternative zu einem Glasgewächshaus. Foliengewächshäuser haben gegenüber einem Gewächshaus aus Glas einige Vorteile, aber auch gravierende Nachteile. Als Gewächshaus für Einsteiger ist sind Foliengewächshäuser auf Grund der geringen Anschaffungskosten dennoch hervorragend geeignet. Die großen Vorteile des Foliengewächshauses sind die geringen Anschaffungskosten und die kurze Bauzeit. Bei Bedarf kann man das Foliengewächshaus auch sehr schnell wieder abbauen. Nachteilig am Folienhaus ist die geringe Haltbarkeit, die je nach Qualität der verwendeten Gewächshausfolie bei 2-5 Jahren liegt. Im Winter sollte man die Gewächshausfolie vom Gerüst abziehen, und sie im Keller zum Überwintern einlagern. Wird die Gewächshausfolie im Winter nicht

Anzeige

 

Anleitung: Foliengewächshaus bauen

entfernt, so verringert sich die Haltbarkeit der Folie erheblich, da die Kälte die Gewächshausfolie spröde macht. Ein weiterer Nachteil des Foliengewächshauses ist, dass es nicht heizbar ist, und somit zum Überwintern von wärmeliebenden Pflanzen ungeeignet ist. Als Einsteiger- gewächshaus oder als Ergänzung zu einem bestehenden Gewächshaus ist das Foliengewächshaus in jedem Fall geeignet. Die einfachste Form des Foliengewächshauses ist der Folientunnel bzw. das Tunnelgewächshaus. Diese Art von Foliengewächshaus kann man mit einfachsten Mitteln selber bauen. Ein Tunnelgewächshaus kann man aus dickem Drahtstäben, Metallhülsen und Gewächshausfolie in kurzer Zeit selber bauen. Man schlägt dazu die Metallhülsen in den Boden ein, so dass ein Rechteck entsteht, dessen Seiten von den Metallhülsen flankiert wird. Nun biegt man die Metallstäbe halbkreisförmig und schiebt die Enden in die Metallhülsen ein. Über den Drahttunnel kann dann die Gewächshausfolie gezogen werden. Auf allen Seite des Tunnelgewächshauses wird die überstehende Folie mit Steinen oder Holzbrettern beschwert, so dass man sich leicht Zugang zu den Pflanzen im Inneren des Tunnelgewächshauses verschaffen kann. Die nebenstehende Bauanleitung bzw. der Bauplan zeigt ein Tunnelgewächshaus. Das sogenannte Tomatenhaus ist eine etwas anspruchsvollere Form des Foliengewächshauses. Diese Foliengewächshaus kann man mit einem Traggerüst aus Kanthölzern auch relativ einfach selber bauen. Wichtig ist das die Kanthölzer nicht auf dem Erdboden stehen oder gar in die Erde eingeschlagen werden, da diese ansonsten sehr schnell faulen. Die tragenden Kanthölzer für das Foliengewächshaus sollte man auf Balkenträger aus verzinktem Stahl befestigen. Diese Balkenträger können in den Boden eingeschlagen werden. Wem der Eigenbau eines Foliengewächshauses zu Aufwendig ist, der kann sich im Fachhandel einen Bausatz für ein Foliengewächshaus oder ein Tunnelgewächshaus kaufen. Diese Bausätze lassen sich in sehr kurzer Zeit aufbauen, wobei in der Regel kein Material zugeschnitten werden muss. Oft werden Tunnelgewächshäuser auch mit einem Reißverschluss in der Folie angeboten, so dass die Pflege der Pflanzen erheblich erleichtert wird.

Foliengewächshaus, Folientunnel, Tunnelgewächshaus selber bauen

 

frag-den-heimwerker.com

 

   Haus

Gewächshaus selber bauen

Klimmzugstange bauen

  Garten

Heimwerker - Lexikon

Werkzeugbanner