LQ Frag-den-Heimwerker.de LZ Neubaukompass.de TEXTER Linda

Bildquelle: flickr.com © Oberau-Online (CC BY 2.0)

LQ Frag-den-Heimwerker.de LZ Neubaukompass.de TEXTER Linda1

Bildquelle: flickr.com © Madle-fotowelt.de (CC BY-ND 2.0)


Anzeige

 

Den passenden Neubau finden

Ein Haus zu bauen, einen Baum zu pflanzen und ein Kind zu zeugen, sind oft wesentliche Dinge im Leben. Anstatt eine gebrauchte Immobilie zu kaufen und sie umzubauen, kommt für viele Menschen nur in Frage, ein Haus oder eine Wohnung nach den eigenen Wünschen neu bauen zu lassen. Allerdings ist es nicht immer einfach, die passende Immobilie zu finden.

Verschiedene Möglichkeiten wahrnehmen

Sehr sinnvoll ist es, sich im Internet nach neuen Projekten umzusehen, da hier viele Anbieter präsent sind. Anstatt aber auf vielen verschiedenen einzelnen Seiten von Maklern nachzusehen, kann neubaukompass.de eine gute Anlaufstelle sein, da hier zahlreiche Projekte in verschiedenen Bundesländern und Städten vorgestellt werden.

Ist die eigene Stadt oder das Dorf dort nicht vertreten, bietet es sich an, online in Kleinanzeigenmärkten zu suchen. Vor allem kleinere Projekte oder Grundstücke sind hier gut zu finden. Die Tageszeitung oder Anzeigenblätter sollten nicht vernachlässigt werden, da lokale Bauträger dort gerne inserieren. Handelt es sich um größere Vorhaben, sind Immobilienzeitschriften oft die richtigen Adressen.

Objekte auf eigene Faust entdecken

Wer auf eigene Faust losziehen möchte, kann dies ebenfalls machen. Vielleicht entdecken die potentiellen Immobilienkäufer ein interessantes Projekt, das sie bei der Suche im Internet übersehen haben. In vielen Stadtteilen wird immer wieder gebaut, sodass es sich durchaus lohnt, am Wochenende bepackt mit Stift und Papier sowie einer Kamera loszuziehen. Vielleicht wird ein leeres Grundstück gefunden oder ein großer Bau hat gerade begonnen. Meistens sind Schilder mit dem Bauträger und weiteren Informationen zum Projekt gut sichtbar an einer Wand oder dem Bauzaun angebracht, vielleicht sind sie aber auch unauffälliger. Ein Hinweis sollte aber auf jeden Fall zu finden sein.

Haben die Interessenten gleich mehrere tolle Objekte gefunden, sollten sie einprägsame Punkte fotografieren und Stichpunkte auf einem Zettel zu notieren, da sie sonst zuhause schnell durcheinander kommen können. Nun ist es Zeit, weitere Informationen zu den Projekten einzuholen. Dies geschieht am Schnellsten, indem der Bauträger kontaktiert wird. In der Regel gibt es einen Internetauftritt, auf dem es weitergehende Infos gibt. Vielleicht gibt es hier sogar eine Animation, ein Exposé oder ein Grundriss online einzusehen. Ist dies nicht der Fall, sollte der Bauträger telefonisch kontaktiert werden, damit das Exposé zugeschickt werden kann.

Einfluss auf die Immobilie nehmen

Je nachdem wie weit der Bau schon fortgeschritten, sind Besichtigungen mehr oder weniger aussagekräftig. Der Vorteil bei Bauten, die gerade erst begonnen werden, liegt eindeutig darin, dass hier noch großer Einfluss genommen werden kann; sogar der Grundriss kann nach Absprache oft geändert werden, sodass die individuellen Vorstellungen einfließen können. Ist der Bau bereits fast abgeschlossen, ist in der Regel noch möglich, dass Einfluss auf die Fußbodenbeläge, Armaturen oder Sonderausstattungen genommen werden kann.

Doch nicht nur der Neubau sollte bei der Besichtigung genau unter die Lupe genommen werden, auch das Umfeld spielt eine wichtige Rolle. Leben viele Familien mit Kindern in der Umgebung, fahren U-Bahnen oder Busse und wann scheint die Sonne ins Wohnzimmer? Was für einige Hausbesitzer von Vorteil ist, kann für andere einen Nachteil bedeuten. Es ist daher notwendig, sich schon früh über die persönlichen Wünsche klar zu werden.

 


Anzeige

 

frag-den-heimwerker.com

 

Werkzeugbanner_12

   Haus

  Garten

Heimwerker - Lexikon

RSS-Feed >>