Duschkabinen richtig pflegen

Nach dem Duschen braucht das Bad eine Reinigung. Pfützen müssen aufgewischt werden und die Duschkabine selbst wird mit dem Abzieher bearbeitet, um Kalk und Seifenreste zu entfernen. Die richtige Ausstattung erleichtert die Pflege der Duschkabine ungemein.
 

Die Duschkabine clever ausstatten
 

Viele Wohnungen verfügen über frei begehbare Duschkabinen. Andere haben immer noch die Duschwanne in einer Ecke oder die Handbrause über der Badewanne. Damit das Badezimmer nicht unter Wasser gesetzt werden kann, wird hier ein Spritzschutz benötigt.
Preiswerte Duschvorhänge sind eine Möglichkeit – allerdings kleben sie durch die Thermik angezogen zuweilen unangenehm auf der Haut. Mit Bleiband oder Kühlschrankmagneten lässt sich das verhindern, eine komfortable Lösung sieht allerdings anders aus.
Duschvorhänge als Abdichtung der Duschkabine sind zudem hygienisch problematisch: Schnell setzen sich Seifenreste, Kalkablagerungen und Schimmel an dieser Art Abdichtung fest.
Ein optisches Highlight sind Duschvorhänge auch nicht – kleine Bäder wirken im Übrigen noch kleiner.
Duschrollos als Abdichtung Duschkabine sind demgegenüber vorteilhaft: Die teilweise transparenten Kunststoffteile werden einfach an die Decke montiert. Stufenlos verstellbare Duschrollos passen auch zu unterschiedlich hohen Wannen.
 

Schiebetür, Klapptür, Falttür
 

Feste, rahmenlose Glastüren sind etwas aufwendiger zu installieren. Aber ob rahmenlose Glastüren als Schiebe-, Klapp- oder Falttüren eingesetzt werden, ist letztendlich eine Platzfrage. Bei ausreichendem Platz sollten rahmenlose Glastüren sowohl nach innen als auch nach außen zu öffnen sein. So tropft das Wasser in die Wanne und nicht auf den Boden. Für Dichtigkeit sorgt eine sorgfältig aufgebrachte Silikonabdichtung.
Falt- und Schiebetüren sind besonders platzsparend. Allerdings haben sie Profile und Schienen sowie Ecken und Kanten, wo sich schnell Kalk und Schmutz festsetzen können.
Wird die Wanne von zwei Wänden begrenzt, werden fest installierte Glas- oder Kunststoffwände und ein Türsystem notwendig. Relevante Abschnitte benötigen eine Silikonabdichtung.
Auch moderne Badewannenformen mit seitlichen, runden oder eckigen Ausformungen müssen über eine Silikonabdichtung verfügen. Zudem kann sich die Anschaffung eines runden Spritzschutzes als problematisch herausstellen – allerdings gibt es hochwertige Komplettangebote aus Wanne und dazugehörendem Spritzschutz in fließenden Formen.
Duschkabinen in Dachschrägen können individuell eingepasst werden. Auch hier ist die überlegte Gestaltung die wichtigste Voraussetzung für die nachhaltige Pflege der Duschkabine.
 

Die richtige Pflege
 

Auch die Wahl zwischen Glas und Kunststoff ist entscheidend. Häufige Reinigung zerkratzt Kunststoff leicht – so werden die Flächen unansehnlicher und pflegeintensiver. Preisintensivere Glastüren sind ihrer Beschichtungen wegen pflegeleichter oder sogar selbstreinigend.
Letztendlich wird auch hier einfaches Abspülen nicht ausreichen. Die Wasserreste müssen mit einem Abzieher entfernt werden – und selbst so werden Kalkablagerungen nicht vollständig vermieden.
Auch Rollos und Vorhänge können nicht einfach schnell zusammengeschoben werden. Wichtig ist, dass sie vollständig trocknen, um Schimmelbildung zu vermeiden.
Seife, Schuppen, Hautreste und Feuchtigkeit bilden die ideale Lebensgrundlage für Schimmelpilze; deshalb kommt auch eine clever installierte Duschkabine nicht ohne Nachwischen, Trocknen und Lüften aus.

 


Anzeige

 

 

 


    Anzeige

     

    frag-den-heimwerker.com

     

       Haus

      Garten

    Heimwerker - Lexikon

    Werkzeugbanner