Eine Dampfsperre anbringen

Dampfsperre anbringen: AnleitungWenn bei der Altbausanierung eine Wärmedämmung von innen durchgeführt, oder beim Dachausbau eine Zwischensparrendämmung eingebracht wird, ist es in den meisten Fällen erforderlich eine Dampfsperre anzubringen. Die Dampfsperre hat die Aufgabe zu verhindern, dass Wasserdampf in das Dämmmaterial eindringt und dieses unbrauchbar macht. Zudem können sehr schwere Gebäudeschäden wie z.B. Schimmelpilzbefall durch durchfeuchtetes Dämmmaterial entstehen. Außerdem bringt eine korrekt angebrachte Dampfsperre eine bessere Wärmedämmung, da sich die Luft nicht mehr durch die Dämmschichten frei bewegen kann. Beim Anbringen der Dampfsperre ist darauf zu achten, dass diese absolut luftdicht verlegt wird. Schon kleine Löcher oder Risse in der Dampfsperre können dazu führen, dass diese unwirksam wird. Die folgende Anleitung zum Anbringen der Dampfsperre zeigt schemenhaft das Vorgehen:

 




Anzeige

Dampfsperre anbringen Anleitung

Anleitung: Dampfsperre anbringenWichtig ist, dass die Dampfsperre in der richtigen Schicht bzw. Ebene angebracht wird. Die Dampfsperre wird vor die Innenseite des Dämmmaterials, hinter der Wandverkleidung, eingebracht.

Damit die Dampfsperre überall luftdicht abschließt, müssen die einzelnen Bahnen so verlegt werden, dass diese sich überlappen.

Die Dampfsperrfolie wird zuerst mit einem Tacker an den Sparren angeheftet, wobei die getrackerten Stellen mit einem speziellen Klebeband abgedichtet werden, damit die gesamte Sperrschicht luftdicht ist. Schon kleine Löcher in der Dampfsperre können dazu führen, dass die Wirkung stark beeinträchtigt wird und es zu Feuchteschäden kommt.




Anzeige

Auch die einzelnen Bahnen werden mit dem speziellen Klebeband verklebt. Wandanschlüsse der Folie kann man mit speziellen Klebekartuschen, die im Baustoffhandel erhältlich sind, luftdicht verkleben. Alternativ sind im Fachhandel auch Klebekartuschen erhältlich, mit denen man die Dampfsperre an Holzbalken ankleben kann.

Wenn die Dampfsperre luftdicht angebracht ist, wird diese noch mit einer Konterlattung, die quer zu den Dachsparren verläuft, fixiert. An der Konterlattung wird dann die Wandverkleidung z.B. Gipskartonplatten, befestigt. Die Konterlattung gewährleistet auch, dass die Luft hinter der Wandverkleidung zirkulieren kann.

Wichtig ist, dass auch nach dem Anbringen der Dampfsperre keine Beschädigungen an der Folie auftreten dürfen. D.h. beim Aufhängen von Bildern und  Regalen ist also äußerste Vorsicht geboten, da schon kleine Löcher die Wirkung der Dampfsperre beeinträchtigen.

 

  • Artikel bewerten
Sending
User Review
5 (1 vote)