Anzeige

 

Anzeige


 

Canna Überwintern im Topf oder im Garten?

Die Cannapflanze, die zur Gattung der Blumenrohrgewächse gehört, hat ihre Heimat ursprünglich in tropischen und subtropischen Gebieten. Daher ist es in unseren Breitengraden nicht möglich die Canna im Garten zu überwintern. Die auch unter dem Namen Indisches Blumenrohr bekannte Pflanze ist sehr frostempfindlich und muss daher an einem frostfreien Standort überwintert werden. Das Überwintern der Canna ist etwas aufwendiger, als bei anderen Pflanzen, daher ist es ratsam die folgenden Ratschläge zu beachten. Fehler die bei der Winterruhe gemacht werden, verzeiht die frostempfindliche Pflanze nur selten. Die Vorgehensweise beim Überwintern der Pflanze hängt davon ab, ob diese in einem Topf gehalten wird, oder frei im Garten eingegraben ist.

  • Für den Fall, dass die Canna frei im Garten wächst, muss die Pflanze zum Überwintern ausgegraben werden. Dazu sind einige Vorbereitungen notwendig.  Im Herbst, wenn die Cannapflanze verblüht ist, zupft man die vertrockneten Blütenstände regelmäßig  ab. Dann schneidet man die Pflanze mit einer scharfen Schere oder einem Messer bis auf ca. 10 cm zurück. Nun wartet man ca. eine Woche, bis die grünen Stengel etwas getrocknet sind. Dann wird die Cannapflanze ausgegraben.
  • Beim Ausgraben ist es ratsam, eine Gartengabel zu verwenden, da ein Spaten die Rhizome verletzten könnte. Wichtig ist dass man weiträumig um die Pflanze herum gräbt, da sich die Jungrhizome weiter von der Pflanze entfernt befinden. Wenn man zu nahe an der Canna gräbt, gehen die Jungrhizome für die Zucht verloren.
  • Nachdem die Cannapflanze ausgegraben ist, kann entweder der gesamte Ballen zum Überwintern an einem frostfreien Platz eingelagert werden oder man reinigt die Rhizome und lagert diese einzeln ein. Wenn der gesamte Ballen zur Überwinterung eingelagert wird, so muss die Canna im Frühjahr von der Erde befreit werden. Daher ist es besser, die Rhizome gleich von der Erde zu reinigen. Bei dieser Arbeit sieht man sofort welche Pflanzenteile noch brauchbar und welche beschädigt oder Krank sind.

Anzeige


 

  • Für den Fall dass eine Canna, die in einem Topf gedeiht, überwintert werden soll, geht man ähnlich vor. Die Pflanze wird ebenfalls zurück geschnitten und nach einer Trocknungszeit aus dem Topf gehohlt.
  • Als nächstes werden die Rhizome von der Erde gesäubert. Dabei ist darauf zu achten, dass diese nicht beschädigt werden. Faule oder kranke Rhizome kann man sogleich aussortieren. Die Rhizome sollten nun einige Tage zum Abtrocknen an einem warmen Ort gelagert werden.
  • Nun füllt man einen Topf mit frischem Substrat und legt die Canna Rhizome in den Topf hinein, wobei diese vollständig mit Substrat bedeckt werden. Alternativ kann man die Canna in einer mit Sand und Torf gefüllten Holzkiste überwintern.
  • Der Standort zum Canna überwintern sollte möglichst kühl und dunkel gewählt sein. Ein dunkler Keller oder eine frostsichere Garage ist ideal. Die Temperatur zum Überwintern der Cannapflanze sollte zwischen 10-15° Celsius liegen.
  • Während der Überwinterung sollte man das Substrat regelmäßig kontrollieren. Dieses ist so trocken wie möglich zu halten. Allerdings dürfen die Rhizome nicht vertrocknen. Daher kann es notwendig sein, dass man das Substrat von Zeit zu Zeit mit Wasser besprüht. Düngen darf man die Pflanze während der Winterruhe nicht. Wird die Canna zu feucht und zu warm überwintert, so kann diese faulen.
  • Damit die Canna im Frühjahr wieder blüht, sollte man diese schon im Januar an einen wärmeren und hellen Standort plazieren. Wenn sich die ersten grünen Triebe zeigen, wird die Canna wieder regelmäßig gegossen. Nun kann man auch mit dem Düngen der Pflanze beginnen.
  • Erst im Mai nach den Eisheiligen, wenn kein Frost mehr zu erwarten ist, darf man die Canna wieder ins Freie stellen.

Anzeige


 

Fazit: Das Überwintern der Canna ist aufwendiger als bei vielen anderen nicht winterharten Pflanzen. Ein Überwintern im Garten ist bei dieser sehr frostempfindlichen Pflanze in unseren Breitengraden nicht möglich. Wichtig nach dem Winter ist, dass die Pflanze an einem windgeschützten aber dennoch sonnigen Standort gestellt wird. Dabei sollte man darauf achten, dass die subtropische Pflanze an heißen Sommertagen genügend gegossen wird. Für unerfahrene Hobbygärtner ist es ratsam, zuerst die Überwinterung und Pflege von anderen Pflanzen auszuprobieren, bevor man sich eine Cannapflanze zulegt.

 

frag-den-heimwerker.com

 

   Haus

  Garten

Pflanzen pflegen schneiden und überwintern

Bauernhortensie schneiden

Heimwerker - Lexikon

Werkzeugbanner