Anzeige

 

Anzeige

 

Bremstrommel wechseln Kosten

An der Hinterachse und teilweise auch an der Vorderachse werden auch heute noch Trommelbremsen verbaut. An der Hinterachse halten die Bremsbeläge und auch die Bremstrommel in der Regel länger, als an der Vorderachse, da die Bremskraft an der Hinterachse geringer ist. Dennoch muss die Trommelbremse genauso in regelmäßigen Abständen gewartet werden, wie eine Scheibenbremse an der Vorderachse eines Fahrzeuges. Die Kosten für ein Paar Bremstrommeln sind abhängig vom Fahrzeugtyp und liegen durchschnittlich zwischen 50-200 Euro. Die Arbeitszeit zum Wechslen der Bremstrommel samt Bremsbelägen beträgt ca. 1-2 Stunden, so dass die Arbeitskosten bei ca. 60-160 Euro liegen. Die Bremsbeläge kosten abhängig vom Fahrzeugtyp zwischen 30-350 Euro.

Bremstrommel wechseln

Im Fachhandel werden auch kommplette Reparatursätze für Trommelbremsen angeboten, die neben den Bremsbelägen auch noch die Rückstellfedern und die Radbremszylinder enthalten. Diese Reparatursätze sind in der Regel günstiger, als wenn man die Ersatzteile einzeln kauft. Die Bremstrommel muss nur dann gewechselt werden, wenn diese verschlissen ist, oder wenn sich Korrosion infolge eines defekten Radbremszylinders auf der Bremsfläche gebildet hat. Zum Wechseln der Bremsbeläge müssen die Bremstrommeln sowieso ausgebaut werden, so dass bei einem Wechsel der Bremstrommel nur die Materialkosten hinzukommen. Hinweis: Arbeiten an der Bremsanlage eines Fahrzeuges dürfen nur von fachlich qualifizierten KFZ-Fachleuten durchgeführt werden, da ansonsten die technische Sicherheit des Fahrzeuges nicht gewährleistet ist. Das Wechseln der Bremstrommel und der Bremsbeläge geht schemenhaft folgender maßen vor sich:

  • Zuerst wird das Fahrzeug mit einer Hebebühne angehoben und das Rad wird abgeschraubt.
  • Dann entfernt man die Staubkappe vorsichtig mit einer Wasserpumpenzange.
  • Dann werden der Sicherungssplint und das Sicherungsblech entfernt, so dass sich die Spannmutter lösen lässt.
  • Nun kann man das äußere Kegelrollenlager herausnehmen und beiseite legen. Die Bremstrommel kann jetzt nach vorne abgezogen werden.
  • Man kann jetzt die Bremsbeläge und den Radbremszylinder sehen. Die Bremsbeläge werden gelöst, indem man den Befrestigungsbolzen in der Feder verdreht, so dass sich dieser herausziehen lässt.
  • Jetzt können die Bremsbacken entfernt werden.
  • Der Radbremszylinder, kann ausgebaut werden, nachdem die Bremsleitung mit einem Bremsleitungsschlüssel gelöst wurde.
  • Nachdem alle Bauteile von der Ankerplatte entfernt wurden, wird diese mit Bremsenreiniger gewissenhaft gesäubert.
  • Nun werden alle Teile in umgekehrter Reihenfolge wieder auf der Ankerplatte befestigt und die Bremstrommel kann wieder mit dem Radlager und der Lagerscheibe mit einer neuen Kronenmutter und Sicherungsblech samt Sicherungssplint angeschraubt werden. Wichtig bei allen Arbeiten ist, dass das vom Hersteller vorgeschriebene Anzugsdrehmoment eingehalten wird.
  • Nach dem Wechseln der Bremstrommel samt Bremsbelägen und Radbremszylinder muss die gesamte Bremsanlage entlüftet werden.

Alle Angaben ohne Gewähr! Je nach Fahrzeugtyp können die Arbeitsschritte unterschiedlich sein. Die Beschreibung zeigt die Arbeitschritte beim Bremstrommel wechseln nur schemenhaft auf und ist als Anleitung für Laien nicht geeignet.

Anzeige

 

Anzeige

 

 

frag-den-heimwerker.com

 

Werkzeugbanner