Anzeige

 

Kann man den Beamer auch an Wand und Decke befestigen?

Eine eigene Heimkinoanlage ist der Traum vieler Menschen. Dazu gehört natürlich genauso ein Beamer, der für das richtige Bild sorgt. Allerdings nimmt dieses Gerät zusätzlichen Platz weg und der ist bekanntermaßen Mangelware in deutschen Haushalten. Das haben auch die Hersteller erkannt und bieten spezielle Halterungen, mit denen man den Beamer unter der Decke befestigen kann. Dennoch sollten selbst begabte Heimwerker nicht sofort die erstbeste Halterung besorgen, sondern sich Gedanken darüber machen, welche Anforderungen diese erfüllen müssen.

Die verschiedenen Halterungen im Überblick

Im Handel finden sich verschiedene Halterungen für den Beamer. Eine sehr einfache Variante ist die Box, die an der Decke angebracht wird. In diese kann der Beamer einfach hinein gestellt werden. In öffentlichen Gebäuden werden solche Modelle gerne eingesetzt, denn die Box kann zusätzlich gesichert werden. Die Installation erfolgt fest an der Decke, eine Entfernung ist dabei ohne Einwirkung von Gewalt nahezu unmöglich. Besonderer Vorteil einer solchen Halterung: Sie ist mit einem Schlüssel versehen, so dass der Beamer sicher darin eingeschlossen werden kann.

Allerdings sind solche Boxen für den privaten Einsatz oft viel zu groß dimensioniert, so dass man hier auf andere Beamer-Halterungen setzen sollte. So sind viele Beamer für den privaten Gebrauch bereits mit einer Deckenhalterung ausgestattet. Diese wird jedoch oftmals fälschlicherweise als Fuß des Beamers bezeichnet. Dabei kann dieser Fuß auch direkt mit der Decke verschraubt werden, was für den versierten Heimwerker kein Problem sein sollte. Das Gerät steht zwar in dem Moment verkehrt herum, allerdings lässt sich das Bild bei modernen Beamern wesentlich einfacher drehen.

Was bringen die Deckenhalterungen für den Beamer?

Doch nicht nur die Platzersparnis, die mit einer Befestigung des Beamers an der Zimmerdecke einhergeht, ist ein großer Vorteil. Auch kann man mit einem so angebrachten Beamer mit vielen Leuten einen Film ansehen, ohne Gefahr zu laufen, dass eine der Personen versehentlich im Lichtkegel sitzt. Meist ist es noch nicht einmal ein Problem, wenn einzelne Personen aufstehen, da selbst sie nicht in den Lichtkegel des Beamers gelangen.

 


Anzeige

 

frag-den-heimwerker.com

 

   Haus

  Garten

Heimwerker - Lexikon

Werkzeugbanner