Bauplan Räucherofen selber bauen

Räuchern ist eine sehr bewährte Zubereitungsart für Fleisch oder Fisch, die dem Räuchergut einen ganz charakteristischen Rauch – Geschmack verleiht. Der Geschmack des Räuchergutes wird zum einen durch die verwendete Holzart und zum anderen durch Räuchergewürze bestimmt. Meist werden zum Räuchern in einem Räucherofen Späne aus Buchenholz verwendet.




Anzeige

Mit etwas Geschick lässt sich ein einfacher Räucherofen selber bauen. Zum Selbstbau eines Räucherofens ist natürlich feuerfestes Material notwendig. Man kann einen Räucherofen aus Steinen mauern oder man kann ihn aus Blech herstellen. Die folgende Bauanleitung bzw. der Bauplan zeigt einen einfachen Räucherofen, eine sogenannte Räuchertonne, die man mit einfachen Werkzeugen selber bauen kann. Versiertere Heimwerker können auch einen Räucherofen in Kastenform aus Blech bauen.

Bauanleitung Räucherofen selber bauen

Allerdings sind für einen derartigen Ofen spezielle Werkzeuge wie Abkantbank, Schweißgerät oder Blindnietzange erforderlich. Wesentlich leichter zum Selbstbau ist die vorher beschriebene Räuchertonne. Zum Bau der Räuchertonne wird folgendes Werkzeug und Material benötigt: Eine Blechtonne mit Deckel, Stahlbleche ca. 20×35 cm und 30×25 cm, ein Thermometer mit Einschraubgewinde Stahlstäbe 5 mm dick, Stahlhaken, eine Blechschere, und eine Bohrmaschine mit Stahlbohrer.

Räucherofen Bauanleitung
Räucherofen Bauanleitung

Die Stahltonne darf in keinem Fall lackiert oder mit anderen chemischen Substanzen behandelt sein, da diese beim Erhitzen Giftstoffe freisetzen können.




Anzeige

Die Stahltonne sollte ein Maß von ungefähr 30×60 cm besitzen. Wie aus der Bauanleitung bzw. dem Bauplan ersichtlich wird am Fuß der Stahltonne ein ca. 10×5 cm großes Loch geschnitten. Aus dem Stahlblech (20×35 cm) biegt man nach dem Zuschneiden entsprechend der Bauanleitung eine Feuerschale, die genau in die Öffnung am Fuß des Räucherofens passt. In ca. 50 cm Höhe werden entsprechend der Bauanleitung 8 Löcher mit 5 mm Durchmesser gebohrt in die die Stahlstangen gesteckt werden. An diesen Stahlstangen kann später das Räuchergut mit Haken aufgehängt werden. In den Deckel der Räuchertonne wird ein Loch mit dem Durchmesser des Einschraubgewindes (Thermometer) gebohrt in das das Thermometer eingesteckt und mit einer Mutter gesichert wird. Gegenüber der Feuerstelle werden noch einige Löcher in ca. 5-10 cm Höhe mit einem Durchmesser von 5 mm gebohrt, damit die Luftzufuhr für die Feuerstelle gewährleistet ist. Über der Feuerstelle des Räucherofens selbst wird das 30×25 cm Stahlblech zu einem U wie in der Bauanleitung ersichtlich gebogen und seitlich mit zahlreichen Löchern perforiert.




Anzeige

Durch dieses U-Blech wird gewährleistet, das sich heruntertropfendes Fett in der Feuerschale nicht entzünden kann, was zwangsläufig zum Verbrennen des Räuchergutes führen würde. Wem das selber bauen des Räucherofens zu viel Arbeit ist , der kann sich auch im Fachhandel einen Räucherofen kaufen. Einfache Räucheröfen werden ab ca. 50 Euro angeboten.