Anzeige

 

Anzeige

 

Ein eigener Teich im Garten muss nicht unbedingt teuer sein. Im folgenden werden einige Bauanleitungen für Gartenteiche vorgestellt. Eine sehr kostengünstige Methode einen kleinen Teich zu bauen, ist die Verwendung einer alten Zinkwanne. Zuerst gräbt man die Zinkwanne bis knapp über der Rasenkante in das Erdreich ein. Die Teichkante sollte über dem Erdreich liegen, da es ansonsten bei Regenfällen zu Materialeinschwemmungen kommen kann. Die Oberkante der Zinkwanne kann man mit schönen Natursteinen kaschieren. Natürlich benötigt der Teich auch noch eine geeignete Bepflanzung. Für Wasserpflanzen, die nur in einer sehr geringen Wassertiefe gedeihen, kann man Backsteine im Teich so positionieren, dass man auf diesen Pflanzgefäße stellen kann, so dass diese Wasserpflanzen gut gedeihen können.

Bauanleitung Teich mit Zinkwanne

Anzeige

 

Anzeige

 

Bauanleitung Teich aus Natursteinen

Bauanleitung Teich mit Zinkwanne

Wenn der Teich bepflanzt ist, muss noch gewährleistet werden, dass das Teichwasser umgewälzt und gefiltert wird. Wegen der geringen Größe des Gartenteichs kann man dies mit einer Solarteichpumpe bewerkstelligen. Man kann dazu beispielsweise solar betriebenen schwimmende Teichspringbrunnen verwenden.

Bauanleitung Teich mit Folie

Einen Teich mit Folie zu bauen ist nicht ganz so einfach, wie den oben beschriebenen Miniteich. Zuerst einmal muss ein geeigneter Platz für den Teich gefunden werden. Der Gartenteich sollte in keinem Fall unter Bäumen an einem zu schattigen Standort gebaut werden. Am günstigsten ist ein Platz, der am Tag 4-6 Stunden Sonne hat. Die Tiefe des Teichs richtet sich nach der Größe der Teichfläche. Bei einer Größe von ca. 5-6 m² sollte der Teich mindestens 80 cm tief sein. Bei einer Größe von 9-12 m² ist eine Teichtiefe von ca. 1 m zu empfehlen. Nachdem diese grundlegenden Punkte geklärt sind, geht es an das Ausheben der Teichgrube.  Dazu legt man eine Schnur in Form des Teiches auf den Boden und gräbt dann den Erdboden terrassenförmig aus, so dass Terrassen auf unterschiedlichem Niveau entstehen. Um die Teichfolie vor Wurzeln und spitzen Steinen zu schützen, ist es ratsam im Bereich der Folie ein Teichvlies auszulegen. Um den Teich herum wird ein ca. 15 cm breiter Graben gezogen, in dem die Teichfolie eingebettet wird. Dieser Graben ist notwendig, damit  durch die Kapillarwirkung kein Wasser aus dem Teich entweicht. Die Berechnung für die Größe der Teichfolie kann für regelmäßig geformte Teiche nach folgender Faustformel erfolgen:

Teichlänge + 2 x Teichtiefe + 0,6 m = Folienlänge

Teichbreite + 2 x Teichtiefe + 0,6 m = Folienbreite

Für unregelmäßig geformte Teiche kann man die Größe der Teichfolie mit folgenden Hilfsmitteln berechnen >>

Bauanleitung Teich aus Natursteinen

Oft lassen es die Bodenverhältnisse nicht zu, einen Teich auszuheben. Dies ist insbesondere bei einem felsigen Untergrund der Fall. Die folgende Bauanleitung zeigt, wie man aus Natursteinen einen Gartenteich bauen kann. Dazu gräbt man den Mutterboden soweit ab, bis man auf festen tragfähigen  Untergrund stößt. Dann betoniert man mit Trasszement eine ca. 10-12 cm starke Bodenplatte, die man mit Baustahl armieren kann, um Risse zu vermeiden. Als nächstes mauert man mit Natursteinen und Natursteinmörtel die Wände des Gartenteichs. Natürlich ist so ein gemauerter Gartenteich noch nicht wasserdicht. Zum abdichten des Naturstein - Teichs kann man flüssige Teichfolie >> verwenden, die in unterschiedlichen Farben im Fachhandel angeboten wird. Die flüssige Teichfolie wird nach Herstellerangabe aufgetragen und haftet hervorragend auf mineralischen Untergründen. Selbst wenn später in der Bodenplatte kleine Risse entstehen sollten, bleibt der Teich dicht, da die flüssige Teichfolie sehr elastisch ist. Das neben stehende Foto zeigt einen Gartenteich aus Naturstein im Rohbau.

 

frag-den-heimwerker.com

 

   Haus

Gewächshaus selber bauen

Klimmzugstange bauen

  Garten

Heimwerker - Lexikon

Werkzeugbanner