Handwerkliche Arbeiten die beim Umzug anfallen

 

umzug-Fotolia_156506034_XS

Meistens ist ein Umzug doch eine erfreuliche Sache. Bei all dem Stress und der Arbeit – die Kosten auch nicht zu verachten – freut man sich doch auf das Neue und im besten Fall auch viel bessere und schönere Zuhause. Man muss nur zuerst noch alle anfallenden Arbeiten berücksichtigen.

Lassen sich vielleicht beispielsweise Kleidung, Geschirr, Bücher, Küchenutensilien noch schnell und einfach in Kartons verpacken, benötigen vielleicht andere Dinge mehr Zeit und man muss mithilfe von Werkzeug und anderen Hilfsmitteln noch ordentlich Hand anlegen. Auch ist nicht zu verachten, dass man einige Dinge einfach organisieren und Schriftkram erledigen muss.

Planen und organisieren

Neben dem Planen und Organisieren von Umzugshelfern, Umzugskartons und Transportfahrzeugen muss man dann auch noch an so viele andere Dinge denken. Darunter fallen diverse Kündigungen von alten Verträgen, An- und Abmeldungen bei Ämtern und Behörden. Man muss überlegen, wem man die neue Adresse alles mitteilen muss und es sollte dabei auch nicht vergessen werden, einen Nachsendeantrag wegen der Adressänderung zu stellen. Schnell und einfach kann man dies zum Glück bei www.immobilienscout24.de/umzug/nachsendeauftrag.html machen. Somit hat man schon gewährleistet, dass die Post auch wirklich nach dem Umzug bei der neuen Adresse ankommt.

Neben dem ganzen Organisieren und dem Papierkram darf man nicht vergessen, dass man für die handwerklichen Dinge alles da haben muss. Denn deswegen sollten keine Verzögerungen stattfinden. Nachfolgend soll aufgezählt werden, wo überall Handwerksarbeit anfallen kann:

Elektronischen Geräte

Wer sich eine besondere Soundanlage gegönnt und installiert hat, wird diese wahrscheinlich auch selber vorsichtig abbauen und wieder neu installieren wollen. Ebenso müssen auch Lampen, PCs, Drucker, Telefonanlage usw. abmontiert werden. Danach stellt sich dann die Frage, wo Elektrogeräte und auch Lampen im neuen Heim ihren Platz finden könnten. Wenn dort andere Gegebenheit sind, fallen vielleicht elektrische Anschlussarbeiten an.

Umzug mit Aquarium

Eine Herausforderung kann es dann auch sein, wenn beispielsweise ein Aquarium ab und auch wieder aufgebaut werden muss. Dafür benötigt man, je nach Größe des Beckens, extra Zeit, damit beim Umzug auch wirklich alles gut gehen kann. Davon einmal abgesehen, dass die Tiere gefangen werden müssen, muss danach ein sicheres und geeignetes Transportgefäß für diese bereitstehen. Dann sollte aber alles Weitere auch recht schnell geschehen, damit die Tiere auch wieder flott in ihr Becken einziehen können. Vor dem Aufbau ist zu überprüfen, ob ein besonders günstiger Standort möglich ist. Dafür sollten natürlich auch die elektrischen Anschlüsse für die Pumpe, die Heizung und das Licht vorhanden und natürlich auch gut erreichbar sein. Je nach Größe und Gewicht des Beckens und des Unterschranks sollte man sich für den Umzug viel Zeit und kräftige Helfer dazu nehmen.

Für die Küche müssen verschiedene Dinge passen

Natürlich fallen noch viel mehr andere handwerkliche Arbeiten an. Wenn bei einem Umzug auch die Küche mitgenommen wird, muss diese unter Umständen noch angepasst oder auch umgebaut werden. Können in der neuen Küche die elektrischen Geräte wieder genauso aufgebaut werden wie in der alten? Müssen vielleicht hier noch elektrische Anschlüsse verändert werden? Dazu kommen die Wasseranschlüsse für die Spülmaschine und das Spülbecken. Eventuell müssen auch Türen andersherum eingebaut werden, damit diese auch überhaupt geöffnet werden können. Wenn noch eine Dampfabzugshaube mit Abzug nach außen zu berücksichtigen ist, muss auch überprüft werden, wo der Abzug am besten verlaufen kann. Dann muss diese Öffnung noch natürlich angebracht werden. Leichter ist es dann, wenn man eine Ablufthaube mit Filter hat.

Wo können Waschmaschine und Trockner stehen?

Wer vielleicht vorher seine Waschmaschine in einem Keller stehen hatte, im Bad oder in der Küche, muss sehen, wie es in dem neuen Zuhause funktionieren kann. Falls dies aus Platzgründen nur in der Küche möglich ist, muss das natürlich auch mit allen Anschlüssen und mit den anderen Küchenelementen berücksichtigt werden. Genau so muss man es berücksichtigen, wenn die Waschmaschine und auch ein Trockner vielleicht nur im Bad unterzubringen sind. Manchmal muss dann dafür ein zweites Waschbecken abgebaut werden, damit die Möglichkeit für den Aufbau und den Anschluss dort geschaffen werden kann.

Das besondere Wasserbett

Beim Abbau von Möbeln kann gerade das Bett ebenfalls zur Herausforderung werden. Nämlich dann, wenn es sich um ein Wasserbett handelt. Hier ist ähnlich wie bei einem Aquarium mehr Zeit- und Arbeitsaufwand zu berücksichtigen. Mit einer speziellen Pumpe muss hier vor dem Abbau erst einmal das Wasser aus den Matratzen herausgelassen werden. Hier ist zu berücksichtigen, wie weit das nächste Bad oder die nächste Toilette dafür entfernt sind. Im Anschluss wird die Demontage des Bettgestells eher etwas schneller gehen. Beim Aufbau des Bettes ist darauf zu achten, ob der Boden das Gewicht eines Wasserbetts überhaupt tragen darf. Auch sollte hier berücksichtigt werden, wie weit weg der nächste Wasseranschluss für die Befüllung ist. Je nachdem werden sonst dafür längere Schläuche benötigt.

Regale, Betten und Schränke

Nicht jedes Möbelteil wird man im Ganzen transportieren können. Gerade Schränke, Betten und sperrige Regale müssen meist vorher auseinandergebaut werden. Hierfür sollte man auf alle Fälle das nötige Werkzeug und auch die nötigen Maschinen haben. Ärgerlich ist es dann nämlich, wenn es Zeitverzögerungen gibt, weil Werkzeug fehlt und erst beschafft oder gekauft werden muss.

Bilder, Spiegel und Hängeregale

Dinge die noch an den Wänden hängen, müssen abgenommen werden. Man muss sich auch darauf einstellen, dass alle Befestigungen aus den Wänden zusätzlich entfernt werden müssen. Teilweise auch deswegen, weil man sie für den Aufbau wieder brauchen wird.

Renovierungsarbeiten

Bevor man umziehen kann, ist es oft nötig, dass man renovieren muss. Ob es sich dabei um die neue Wohnung oder das neue Haus handelt oder, ob man das alte Zuhause renoviert hinterlassen muss. Im ungünstigsten Fall muss man vielleicht im alten sowie auch im neuen Heim Hand anlegen.

Meist wird vom alten Vermieter dann erwartet, dass wenigstens die Wände neu gestrichen werden müssen. In manchen Fällen kann es aber auch notwendig werden, dass auch noch neu tapeziert werden muss. Wenn ein Teppichboden vorhanden ist, muss dieser eventuell auch noch gereinigt werden. Auch kann es sein, dass man für Schäden (kaputte Handtuchhalter, defekte Toilettendeckel) aufkommen muss oder auch Ersatz besorgen muss.

Print Friendly, PDF & Email