Anzeige

 

Anzeige

 

Anhängerkupplung nachrüsten Kosten und Preise

Einige Fahrzeughersteller bieten ihre Fahrzeuge serienmäßig mit Anhängerkupplung an. Selbstverständlich lässt sich eine Anhängerkupplung bei nahezu jedem Fahrzeug nachrüsten. Die Kosten für eine Anhängerkupplung zum Nachrüsten hängen von der Ausführung und den erforderlichen Einbauarbeiten ab. Am besten ist es wenn man etwas mehr Geld in die Hängerkupplung investiert und eine Kupplung zum abnehmen nachrüsten lässt. Eine starre Anhängerkupplung, die sich nicht abnehmen lässt, sieht nicht nur unschön aus, diese kann insbesondere beim Einparken in enge Parklücken hinderlich sein und häufig werden durch die Anhängerkupplung Blechschäden verursacht. Eine Anhängerkupplung kann man als Bausatz zum Selbsteinbau

Anhängerkupplung nachrüsten Kosten

im Fachhandel erwerben. Es werden meist Kupplungen, die speziell für einen Fahrzeug bestimmt sind angeboten. Wichtig beim Kauf einer Anhängerkupplung ist, dass diese über eine EG-Typgenehmigung EC 94/20 verfügt, denn dann muss diese nicht unbedingt in den Fahrzeugpapieren eingetragen werden und eine TÜV-Abnahme ist nicht notwendig. Die Kosten für eine annehmbare Anhängerkupplung liegen ca. zwischen 400-600 Euro. Die Montage kann man zwar selber ausführen, jedoch muss man über geeignetes Werkzeug verfügen, da die vorgegebenen Anzugsdrehmomente der Schrauben genau eingehalten werden müssen, damit sich die Anhängerkupplung nicht unbeabsichtigt lösen kann. Auch der Unterbodenschutz muss an den Aufnahmepunkten entfernt werden, damit die Kupplung einen festen Sitz erhält. Die Montage dauert je nach Fahrzeugtyp ca. 1-2 Stunden, so dass Kosten von ca,. 60-160 Euro anfallen, wenn man die Anhängerkupplung in einer Werkstatt nachrüsten lässt. Den Anschluss der Kupplung an die KFZ-Elektrik sollte man besser einem Fachmann überlassen, da bei einem fehlerhaften Anschluss Störungen in der KFZ- Elektrik auftreten können. Insbesondere bei Fahrzeugen der neueren Baujahre, die über einen elektronischen Fehlerspeicher verfügen, kann eine fehlerhaft angeschlossene Anhängerkupplung große Probleme bereiten, da der Fehlerspeicher überlastet wird. Auch wenn die nachgerüstete Anhängerkupplung über eine EG-Typgenehmigung EC 94/20 verfügt, kann es durchaus sinnvoll sein, diese vom TÜV kontrollieren und dann in den Fahrzeugpapieren eintragen zu lassen, da man dann nicht die gesonderte Betriebserlaubnis ständig mitführen muss. Auch wenn ältere gebrauchte Anhängerkupplungen häufig sehr günstig angeboten werden, so sind die vermeintlich günstigen Angebote häufig gar nicht so günstig, da diese Kupplungen oft nicht über eine EG-Typgenehmigung EC 94/20 verfügen, so dass man diese vom TÜV erst abnehmen und dann in die Fahrzeugpapiere eintragen lassen muss, was zusätzliche Kosten verursacht.

Anzeige

 

 

frag-den-heimwerker.com

 

Werkzeugbanner