Aktien verkaufen oder Kredit aufnehmen um die Renovierung zu erledigen

Die Renovierungskosten für das geliebte Eigenheim scheitern leider recht häufig am Geld. Ob es nur Schönheitsrenovierungen sind, oder ob es um wirklich wichtige Renovierungsarbeiten geht, die für den Erhalt des Hauses unausweichlich sind -wenn man selber nicht das nötige Geld aufbringen kann, so muss man nach einer Lösung suchen.

Meist werden erst einmal die Verwanden oder Freunde gefragt, doch wenn auch diese Möglichkeit nicht zur Debatte steht, dann gibt es eigentlich nur noch zwei Möglichkeiten: Besitzt man Aktien, so sollte man diese verkaufen. Oder: nehmen Sie einen Kredit auf. Übrigens findet man auf aktiendepot.de verschiedene Möglichkeiten zum Kauf von Aktien, sollten Sie sich hierfür interessieren.

Der Verkauf von Aktien

Beim Verkauf von Aktien sollte man einige Dinge berücksichtigen. Beobachten Sie die Lage und verkaufen Sie nicht zu einem Zeitpunkt, an dem der Aktienmarkt nicht ganz so gut dasteht, da Sie sonst mit einigen finanziellen Einbußen einrechnen müssen. Es empfiehlt sich daher, wenn Sie Ihre Aktien wirklich verkaufen möchten, sich mit dem Aktienmarkt, bzw. der aktuellen Lage der Aktien und der allgemeinen Situation auf dem Aktienmarkt zu beschäftigen. Auch sollte beim Verkauf von Aktien darauf geachtet werden, dass ein festes Limit gesetzt wird, um einen bestmöglichen Gewinn bzw. den geringsten Verlust aus der Aktie zu ziehen. Wenn man einen Verkaufsvertrag bei dem jeweiligen Kreditinstitut nicht limitiert hat, wird der Verkauf zum besten Preis verkauft. Verkaufen Sie nicht privat, sondern lassen Ihre Aktien über ein Kreditinstitut verkaufen, so können zusätzliche Ordergebühren anfallen.

Wenn Sie einen Kredit aufnehmen möchten

Die andere Variante ist die Aufnahme eines Kredites, jedoch ist dies nicht immer so einfach, da man natürlich gewisse Voraussetzungen für die Bank erfüllen muss. Zu diesen Voraussetzungen zählt beispielsweise eine gute Schufa, sowie ein monatlich festes Gehalt aus einem unbefristeten Arbeitsvertrag und einige Dinge mehr.

Sobald ein negativer Eintrag bei der Schufa besteht, ist leider bei vielen Banken häufig sofort Schluss und der Traum vom Kredit geplatzt, da man durch den negativen Eintrag als nicht kreditwürdig erscheint. Um dennoch die Renovierungskosten auftreiben zu können, gibt es auch in diesem Fall verschiedene Kreditgeber, die auf eine Schufa-Auskunft verzichten. Manche dieser Kreditgeber fordern nicht einmal einen Nachweis des Arbeitsvertrags oder dergleichen. In diesen Fällen sollte man besonders auf die Vereinbarungen und Rahmenbedingungen dieser Unternehmen achten. Hierzu zählt beispielsweise, wie die Rückzahlungskonditionen des Kredites sind und in welcher Höhe Zinsen anfallen. Im Gegensatz zum normalen Bankkredit, müssen hier keine Angaben zur Verwendung des Geldes gemacht werden. Es muss lediglich die gewünschte Summe angegeben werden, dann vereinbart man per Vertrag die Rückzahlung und schon ist alles fertig. Wichtig zu wissen: ein normaler Kredit wird ebenfalls in der Schufa eingetragen, erscheint aber nicht als negativer Eintrag. Bei den Krediten ohne Auskünfte wird auch kein Eintrag festgelegt. Wer sich nun also gedanklich mit dem Kredit für seinen Bau oder die Renovierung beschäftigt, der findet einige nützliche Tipps zum Thema Bauen auf bauen.de

Es gibt also generell immer eine Möglichkeit zu Geld zu kommen, man sollte sich einfach nur Bewusst machen, dass man längerfristig verpflichtet ist, diese Kreditsumme abzuzahlen. Jeder der knapp bei Kasse ist, aber trotzdem eine Renovierung ins Auge fasst, der sollte Renovierungskosten realistisch schätzen können, verschiedene Kreditvarianten vergleichen oder vorhandene Aktien zum bestmöglichen Zeitpunkt verkaufen. Hier erfährt man, mit welchen einfachen Tipps man im Alltag Geld sparen kann.

Print Friendly, PDF & Email