ADR: Rosen auf dem Prüfstand

Wilhelm Kordes hat in den 50er Jahren die Allgemeine Deutsche Rosenneuheitenprüfung, kurz ADR genannt, ins Leben gerufen. Sie dient in erster Linie dazu, neue Züchtungen verwendungsgerecht beurteilen zu können, aber auch dazu, das Sortenbewusstsein zu schärfen. Über Jahre hinweg werden deshalb die unterschiedlichen Eigenschaften von Rosen untersucht und bewertet.

Mit zu den wichtigsten Merkmalen, die beobachtet und bewertet werden, zählen:

  • die Widerstandsfähigkeit (gegenüber Blattkrankheiten bzw. Schädlingen)
  • die Wirkung der Blüten
  • der Duft und die Wuchsform
  • die Reichblütigkeit
  • und die Winterhärte.
Nur wenn eine Rose diese langwierige Prüfung besteht, bekommt sie das Prädikat "ADR-Rose" verliehen.

Wie werden ADR Rosen geprüft?

Es gibt elf verschiedene Sichtungsgärten, die über ganz Deutschland verteilt sind, in denen die ADR-Prüfsorten kultiviert und anschließend bewertet werden. Jede Rosensorte wird insgesamt drei Jahre lang untersucht, bis sie von der Prüfungskommission das Prädikat verliehen bekommt – oder auch nicht. Erst wenn ein bestimmter Qualitätsstandard erreicht wurde, dürfen ADR Rosen als solche auch ausgezeichnet werden.

Wie viele ADR Rosen werden geprüft?

Seit Einführung der Allgemeinen Deutschen Rosenneuheitenprüfung Mitte der 50er Jahre wurden bereits mehr als 2000 verschiedene Sorten bewertet – davon befinden sich aktuell noch 157 Sorten in der ADR-Rosen-Liste. Pro Jahr werden jedoch nie mehr als 50 verschiedene Rosenneuheiten aus ganz Europa in den Sichtungsgärten von Nord nach Süd und von Ost nach West kultiviert und anschließend geprüft.

Kann das Prädikat wieder aberkannt werden?

Tatsächlich ist es so, dass eine Sorte, die einst das Prädikat "ADR-Rose" verliehen bekommen hat, ihre positiven Eigenschaften – vor allem in Bezug auf ihre Gesundheit – über die Jahre auch wieder verlieren kann. In dem Fall wird ihr der Titel wieder aberkannt, schließlich sollen sich die Abnehmer der Rosen darauf verlassen können, dass sie auch das bekommen, was ihnen mit dem Prädikat versprochen wurde: eine qualitativ hochwertige Rose!

 

Bild: © Jupiterimages/Photos.com/Thinkstock

Rosen auf dem Prüfstand

 


Anzeige

 

frag-den-heimwerker.com

 

Werkzeugbanner