Fassade und Innenwände

Fassade und Innenwände

Je nach Bauart des Gebäudes gibt es unterschiedliche Gestaltungsmöglichkeiten bei Außen und Innenwänden. Der Außen- bzw. Innenputz ist in Kombination mit einer Fassadenfarbe bzw. Wand und Deckenfarbe die am häufigsten verwendete Form der Wandgestaltung. Der Außenputz erfüllt verschiedene Aufgaben. Er soll nicht nur ein ästhetisches Erscheinungsbild des Gebäudes vermitteln, sondern auch zur Wärmedämmung und Schutz vor Umwelteinflüssen dienen.




Anzeige

Putzarten zur Fassenden und Innengestaltung

Der Innenputz hat neben der Herstellung einer glatten Oberfläche, die als Grundlage für Farbanstriche, Tapeten oder Fliesenbelag dienen kann, die Aufgabe der Raumfeuchteregulation. Die verschiedenen Putzarten können nach Material, Verarbeitung oder Funktion unterschieden werden. Jede Putzart hat ihre besonderen Eigenschaften, die man bei der Verarbeitung und Verwendung berücksichtigen sollte. So wird der Sanierputz wie der Name schon vermuten lässt, bei der Gebäudesanierung und Renovierung eingesetzt. Der Sanierputz sollte nur von Profis aufgetragen werden, da bei fehlerhafter Anwendung schwere Gebäudeschäden entstehen können, deren Behebung sehr teuer ist. Einen Streichputz oder Rollputz hingegen kann man mit etwas handwerklichem Geschick durchaus selber auftragen.




Anzeige

Trockenbau und Innenwand – Gestaltung

Der Trockenbau hat bei der Gestaltung von Innenwänden eine besondere Bedeutung, da sich Trockenbauwände und Trockenbaudecken relativ problemlos nachträglich einbauen lassen. Versierte Heimwerker können eine Wand oder eine abgehängte Decke im Trockenbauverfahren durchaus selber herstellen. Das Trockenbauverfahren hat gegenüber einer herkömmlich gemauerten Wand den großen  Vorteil, dass der Bau nicht durch eine Trocknungszeit verzögert wird. D.h. schon kurz nach der Erstellen der Trockenbauwand kann diese gestrichen, tapeziert oder gefliest werden.

Natürlich ist es möglich eine Trockenbauwand zu verputzen, vorausgesetzt diese wird vorher mit einer geeigneten Grundierung gestrichen. Der Nachteil einer Trockenbauwand bzw. Decke ist, dass die Gipskartonplatten nicht sehr stark belastet werden können. D.h. schwere Schränke oder Ähnliches können nicht aufgehängt werden, außer man sorgt in dem  Bereich für eine entsprechende Unterkonstruktion.  Neben genauen Anleitungen werden in den Artikeln auch Preise für den Trockenbau genannt.




Anzeige

Spezielle Wand und Fassaden – Bauteile

Neben Putz und Gipskarton zur Wandgestaltung werden auch noch andere Bauteile wie z.B. Wand- und Deckenpaneelen, Rolläden Fensterbänke, Türen und Fenster benötigt. Wie man diese Bauteile einbaut, wird in den entsprechenden Anleitungen beschrieben. Daneben wird auch auf unterschiedliche Steichtechniken zur Wand und Deckengestaltung eingegangen. Ein weiterer wichtiger Punkt ist insbesondere bei der Altbausanierung die Schimmelbekämpfung. Bevor man einen Schimmelbefall im Gebäude fachgerecht beseitigen kann, ist meistens eine genaue Analyse des Schimmelbefalls erforderlich. Sowohl die Schimmelentfernung als auch die Analyse sollte man einem Fachmann überlassen, da Fehler bei der Schimmelbeseitigung teure Folgekosten nach sich ziehen können.

Fassade & Innenwände
Weitere Artikel zum Thema "Fassade & Innenwände"

Buntsteinputz auftragen und verarbeiten
Anleitung: Buntsteinputz auftragen und verarbeiten

Auf Grund der Tatsache, dass der Buntsteinputz nicht gestrichen wird, muss man bei dessen Verarbeitung sehr sorgfältig vorgehen. Die verwendeten Werkzeuge müssen absolut sauber und vor allem rostfrei sein.



Scheibenputz auftragen
Scheibenputz auftragen

Bevor man den Scheibenputz auftragen kann, muss der Unterputz vorbereitet werden. Der Unterputz muss sauber, eben, staub- und fettfrei sein. Unebenheiten müssen vor dem Auftragen des Putzes gespachtelt werden. Stark saugende sollten mit einem Tiefengrund gestrichen werden.



Spachteln Q3: Qualität und Preise
Spachteln Q3: Qualität und Preise

Beim Trockenbau, wie auch bei Innenputzarbeiten unterscheidet man unterschiedliche Qualitätsstufen beim Spachteln. Diese Qualitätsstufen werden in Q1, Q2, Q3, Q4 eingeteilt. Q1 ist dabei die Qualitätsstufe mit der geringsten Qualität, während Q4 die höchste Qualitätsstufe beschreibt.



Putzarten: Marmorputz
Putzarten: Marmorputz

Marmor – Putz besteht hauptsächlich aus sehr fein gemahlenem Marmormehl und Sumpfkalk. Dieser Putz ist in nahezu jeder Farbe erhältlich und die Farbtöne sind untereinander mischbar. Marmorputz ist sowohl als Sackware als auch als gebrauchsfertige Spachtelmasse im Handel erhältlich.




Einen Filzputz herstellen – Putz Filzen: Anleitung
Einen Filzputz herstellen – Putz Filzen: Anleitung

Um einen Filzputz herzustellen benötigt man einen Grundputz. Der Filzputz wird dann mit einer Stärke von ca. 3-4 mm auf die Grundierung aufgetragen. Nun muss der Oberputz etwas ansteifen. Dabei muss genau der richtige Zeitpunkt gefunden werden. Ist der Oberputz noch zu flüssig, so lässt sich dieser nicht richtig filzen und die Oberfläche wird nicht glatt.




Putz auf Gipskarton aufbringen: Anleitung
Putz auf Gipskarton aufbringen: Anleitung

Da die Oberfläche des Gipskarton sehr stark saugend ist, muss diese vorher grundiert werden bevor man einen Putz auftragen kann. In keinem Fall darf man einen Putz auf den Gipskarton ohne vorherige Grundierung aufbringen, da sich dieser ansonsten schon nach kurzer Zeit ablöst.




Anleitung: Klinker streichen
Anleitung: Klinker streichen

Bevor man den Klinker streichen kann, müssen die Außenwände gründlich gereinigt werden. Am besten lässt sich die Reinigung der Fassade mit einem Hochdruckreiniger durchführen.